So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7415
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Als Beschäftigte des AÜG hat der Entleiher mein privates

Kundenfrage

Als Beschäftigte im Rahmen des AÜG hat der Entleiher mein privates E-Mail Postfach online über den Browser aufgerufen und dort mehrere Emails und Ordner ausgespäht, ist es zulässig jetzt zum Verleiher(arbeitgeber) zu gehen und ihm mitzuteilen, dass eine weitere Tätigkeit bei diesem Entleiher nicht mehr möglich ist, da das Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist ?
Gepostet: vor 7 Monaten.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihnen Ihre Frage auf Grundlage des geschilderten Sachverhalts beantworten und Ihnen bei Ihrem Anliegen weiterhelfen.

Zunächst einmal kommt es auf den Inhalt des Arbeitsvertrags und die Nutzungsmöglichkeit von privater E-Mails an.

Sofern sich in dem E-Mailpostfach auch private E-Mails befanden, hätte ein Zugriff - ohne hinreichende Begründung - nicht erfolgen dürfen.

Ohne Kenntnis der konkreten vertraglichen Gestaltung ist es schwierig, eine rechtssichere Auskunft in Ihrem Fall zu erteilen.

Allerdings dürfte mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Falle einer gerichtlichen Überprüfung eine "Kündigung" bei dem ÜberlassungsAG unzulässig sein.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Sehr geehrter Herr Taub,
vielen Dank für die Rechtsauskunft, jedoch handelt es sich, wie auch schon inder Fragestellung erwähnt nicht um das Mail-Postfach bei meinem AG sondern um mein rein privates auf mich registriertes E-Mail Postfach beim Anbieter Google.
Anscheinen waren meine Benutzerdaten im Browser hinterlegt wodurch es meinem AG möglich war den Posteingang aufzurufen und sich in dem Postfach umzusehen.
Daher ist es vertraglich eigentlich irrelevant ob mir eine private Nutzung der E-MAils zustand oder nicht, da es sich um meinen Privtaccount handelt, der ausgespäht wurde.
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Sodann ist der Vorgang in der Tat als problematisch zu betrachten. Dies insbesondere weil durch den Zugriff auf die privaten E-Mail eine Strafbarkeit nach § 206 StGB durch den AG begründet worden sein kann (Bruch Fernmeldegeheimnis).

Im Falle einer festgestellten Strafbarkeit wäre die Fortsetzung der Tätigkeit beim AGÜ nicht mehr zumutbar. Dies wäre durch ein Gericht festzustellen.

Teilen Sie Ihrem Arbeitgeber mit, dass Sie unter den gegeben Umständen eine Fortsetzung der Tätigkeit beim AGÜ nicht als zumutbar erachten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 7 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-