So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25792
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, normaler Weise bin ich fest

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,
normaler Weise bin ich fest im Standort Seevetal beschäftigt. Im Zuge einer AÜ muss ich jetzt nach Hamburg fahren. Mehr Zeitaufwand und mehr Kilometer. Der AG will keine Fahrtkosten und Zeitaufwand bezahlen. Nach meinen Unterlagen, Merkblatt für Leiharbeiter Bundesargentur f. Arbeit, steht dies mir zu.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihre Annahme ist auch zutreffend: Wenn Sie auf Weisung des AG im Wege der AÜ an einem anderen Standort eingesetzt werden sollen, so hat der AG Ihnen auch die Fahrtkosten zu erstatten.

Sie können von dem AG daher die Erstattung der Ihnen entstehenden durch die (längere) Anfahrt bedingten Aufwendungen und Kosten einfordern.

Sollte Ihr AG die Kosten nicht frewillig zahlen, so können Sie erforderlichenfalls Klage zum Arbeitsgericht führen.

Ihr AG würde sodann zur Zahlung der Fahrtkosten verurteilt werden.

Ich rate daher an, Ihren AG zur Zahlung der Kosten aufzufordern und ihm in Aussicht zu stellen, dass Sie andernfalls Klage zum Arbeitsgericht erheben werden!

Geben Sie abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Besten Dank für die umgehende Antwort. Ist Ihre Aussage tatkräftig ohne den Arbeitsvertrag gelesen zu haben?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Aus den detaillierten Regelungen auf der Seite 3 Ihres Arbeitsvertrages folgt bereits die Verpflichtung Ihres AG, die Ihnen entstehenden Aufwendungen für die Fahrten zu erstatten.

Sie können daher vorgehen, wie eingangs angeraten und beschrieben!

Geben Sie dann bitte abschließend Ihre Bewertung für die erbrachte anwaltliche Beratung ab, indem Sie oben auf die Sterne (=3-5 Sterne) klicken, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur dann erhalte ich von dem Portalbetreiber Justanswer meine Vergütung.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie schreiben, dass auf Seite 3 bereits alles geklärt ist. Das kann ich so nicht erkennen.
Bitte klären Sie mich auf.
MfG W. Peters

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Sofern Sie auf Weisung des AG und im Wege der AÜ nach Hamburg abgeordnet werden, liegt ein Fall einer angeordneten Dienstreise im Sinne der auf Seite des AV getroffenen Regelungen vor.

Sie können daher Kostenersatz für die Mehraufwendungen einfordern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt