So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 7728
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich bin 62 Jare und habe einen Auflösungsvertrag vorliegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 62 Jare und habe einen Auflösungsvertrag vorliegen. In meinem Betrieb sind z.Zt. betiebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen. Mein Arbeiteber möchte aber aus betriebswirtshaftlichen Gründen Personal abbauen.
Im Auflösungsvertrag steht als einzige Begündung:Als sozalen Ausgleich für den Verlust des Arbeitsplatzes und die damit verbundenen Nachteile erhalten Sie eine Abindung in Höhe von....€ Brutto.
Ich habe alles durchgerechnet und für mich ist es in Ordnung.
Meine Frage:Hat der Umstand, dass ich nicht mittelbar von Arbeitsplatzverlust bedroht bin und auch die Kündigungsfrist nicht einhalte, Einfluss auf die Steuern (Fünftelregelung) oder Krankenversicherung? (freiwillig Pflichtversichert-Einkommen oberhalb der Beitragbemessungsgrenze)
Arbeitslosengeld ist mir klar, dass ich eine Sperr- und Ruhenszeit von einem Jahr habe.
Mit freundlichen Grüßen
Ein Unwissender

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Die Anwendung der Tarifermäßigung, also der Fünftellösung hängt nur davon ab, ob es sich um eine Entschädigung im Sinne des § 24 Nr. 1 EStG (Einkommensteuergesetz) handelt und dass eine Zusammenballungvon Einkünften in einem Jahr vorliegt. Diese Voraussetzungen sind in Ihrem Fall auch dan erfüllt, wenn eigentlich kein Kündigungsgrund vorliegt und die Kündigungsfrist nicht eingehalten wird.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Danke für die schnelle Antwort. Meine Anfrage enthielt aber noch den Part Krankenvesicherung. Können Sie dazu auch etwas ausühren?

Sehr geehrter Fragesteller,

Krankenversicherungsbeiträge sind auf eine Abfindung zu zahlen, allerdings ändern sich die Beträge durch die erwähnte Vertragsauflösung nicht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass