So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Roland Hoheisel...
Roland Hoheisel-Gruler
Roland Hoheisel-Gruler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 1085
Erfahrung:  Dipl. Forstwirt (univ.) Mediator Systemischer Berater Fachanwalt für Familienrecht
98035192
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Roland Hoheisel-Gruler ist jetzt online.

Befinde mich in Elternzeit diese habe ich bis zum Januar

Diese Antwort wurde bewertet:

Befinde mich in Elternzeit diese habe ich bis zum Januar 2019 beantragt, ab 05.07.2017 habe ich beantragt wieder arbeiten zu gehen. Zu gleichen Bedingungen 25 Stunden. Jetzt wurde die Apotheke allerdings verkauft, klar Arbeitsverhältnis geht auf die neue Chefin über. Diese hat mich mit ihrem Anwalt empfangen und mir schlechtere Arbeitszeiten als vorher angeboten, diese sind mit Kindern und Kindergarten Öffnungszeiten nicht vereinbar. Schriftlich habe ich noch nichts erhalten. Frage, darf ich da ich mich noch in Elternzeit befinde meine Arbeitszeiten selbst festlegen? Da man Elternzeit ja beantragt um sich um die Kinder kümmern zu können. Muss sie mir vorherige Arbeitszeiten anbieten? Darf sie mir kündigen? Sollte ich ihr schriftlich mitteilen wie ich arbeiten möchte? Wie sollte ich mich am besten Verhalten? Nach der Elternzeit wird sie mir ganz sicher kündigen, aber bis dahin müsste sie mich weiter beschäftigen. Ich habe auch einen unbefristeten Arbeitsvertrag, Arbeitszeiten je nach Dienstplan. Außer mir noch 4 Beschäftigte aber alle ohne kleine Kinder. Kann Sie verlangen das ich bis 18.30 Uhr arbeiten soll obwohl der Kindergarten nur bis 17 Uhr geöffnet hat? Wie verhalte ich mich richtig? Habe ja extra die Elternzeit so beantragt, weil ich in dieser Zeit Kündigungsschutz erhalte und mit Kindern nicht so leicht etwas neues zu finden ist. Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf. Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihnen Ihre Frage:

Hat der Arbeitnehmer vor der Elternzeit nur bis zu 30 Wochenstundengearbeitet, so hat er Anspruch auf Weiterarbeit beim bisherigen Arbeitgeber im altenUmfang während der Elternzeit (V 4), wenn er dies dem Arbeitgeber zusammen mit derInanspruchnahme der EZ nach § 16 I 1 frist- und formgerecht mitteilt (BAG27.4.2004, 9 AZR 21/04, EzA § 15 BErzGG Nr 13). Der AN kann EZ auch in derWeise in Anspruch nehmen, dass er zunächst Freistellung und dann die Fortsetzungder alten Teilzeitarbeit während der restlichen Dauer der EZ verlangt (BAG27.4.2004, 9 AZR 21/04, EzA § 15 BErzGG Nr 13). Nach Beendigung der EZ hat derAN Anspruch auf Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses mit der vor der EZvereinbarten Arbeitszeit (V 4). Möchte der AN während der EZ eine ggü dembisherigen Arbeitsumfang verringerte Arbeitszeit, so hat er dies gem V zubeantragen.

Daraus ergibt sich aber auch, dass Ihre Arbeitgeberin den Dienstplan nicht zu Ihren Lasten einseitig so gestalten kann, dass Ihnen die Kinderbetreuung nicht mehr möglich ist.

Wenn das bei Ihrem Arbeitgeber nicht funktioniert, habern Sie sogar das Recht, bei einem anderen Arbeitgeber in Teilzeit während der Elternzeit zu arbeiten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen weiter helfen konnte und freue mich auf Ihre Bewertung.

Herzlichst

Ihr

Roland Hoheisel-Gruler

Rechtsanwalt

Bitte geben Sie noch Ihre Bewertung ab. Dankeschön

Roland Hoheisel-Gruler und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.