So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 8509
Erfahrung:  langjährige Erfahrung als Rechtsanwältin
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Guten tag, sind solche klauseln im arbeitsvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

guten tag, sind solche klauseln im arbeitsvertrag rechtens???
ich habe einen betrieb übernommen (betriebsübergang)
dort arbeitet eine AN seit 12 jahren. der vorpächter hat eine sehr lange kündigungsfrist eingebaut. ich möchte die AN kündigen, betriebsbeding, da ich sie nicht benötige.
muss ich die frist von 2 jahren einhalten oder gilt die gesetzliche kündigungsfrist?
"der vetrag wird zunächst auf 5 jahre fest geschlossen und verlängert sich jeweils um 2 jahre, falls er nicht unter einhaltung
einer von sechs monaten zum vertragsende von einer vertragspartei gekündigt wird."

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Leider wird diese extrem lange Kündigungsfrist nicht zu beanstanden sein, da die „Spielregel“ eingehalten wird,dass die Frist für den AN und die für den AG gleich lang sind. In einem ähnlich gelagerten Fällen hat das Arbeitgericht Heilbronn(AZ: 5 Ca 307/11) entschieden, dass eine Frist von 18 Monaten nicht zu beanstanden ist.

Da somit die Frist einzuhalten sein wird, könnten Sie allenfalls versuchen, Gründe für eine fristlose Kündigung zu finden (Verhaltensverstöße usw.) oder Sie versuchen, mit dem AN einen Aufhebungsvertrag zu schließen.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht zukommen lassen zu können, hoffe jedoch gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf um Bewertung der Antwort bitten. Falls Rückfragen bestehen, nehmen Sie bitte Kontakt auf. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
vielen dank für die antwortdas heißt, auch wenn der arbeitsplatz wegfällt muss ich die AN weiter bezahlen?? und wenn ja, wie beschäftigen??
ich habe einen kleinbetrieb mit 3 Teilzeit 1 Vollzeit und 3 Aushilfen. wie soll das gehen??danke für die antwortmfgmarin

Sehr geehrter Fragesteller,

ja leider schon, denn betriebsbedingt können Sie nur mit Einhaltung der Frist kündigen. Oder aber einen Aufhebungsvertrag schließen, dies wird aber wahrscheinlich auch nur mit Abfindung möglich sein.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Fragen ? Bitte nehmen Sie eineBewertung vor. Sie haben ausführliche Antworten erhalten !!

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
ich habe eine tankstelle. ich darf im rahmen meines direktionsrecht ihr alle anfallenden arbeiten anweisen. oder?
im arbeitsvertrag ist nichts ausgeschlossen.

Sehr geehrter Fragesteller,

offensichtlich bestehen keine weiteren Fragen?Bitte teilen Sie daher mit, weshalb Sie eine Bewertung nichtabgeben. Sind Sie bitte so fair und nehmen nun die Bewertung vor,damit das von Ihnen hinterlegte Geld als Honorierung an den Expertenausgezahlt wird. Ihnen entstehen dadurch keinerlei Extrakosten.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.
habe doch noch eine frage gestellt

Sehr geehrter Fragesteller,

im Rahmen des Direktionsrechtes dürfen Sie dann andere mehr oder weniger gleichwertige Tätigkeiten zuweisen, es sei denn der Arbeitsvertrag ist starr auf eine bestimmte Tätigkeit ausgerichtet.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.