So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 17988
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Ich moechte gerne aus privaten Gruenden meinen Arbeitgeber

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich moechte gerne aus privaten Gruenden meinen Arbeitgeber (ö ffentlicher Dienst) nicht fristgerecht kuendigen, da sich kurzfristig ein neuer Job aufgetan hat. Mein neuer Arbeitgeber ist ebenfalls der Öffentliche Dienst und ich habe die Zusage zum 1.4.2015 erhalten.Ich habe einen Antrag zur Vertragsaufloesung gestellt, jedoch stellt sich ein Vorgesetzter gegen eine Auflösung des Vertrages.Zu meiner Lage:Ich bin Gärtner beim städtischen Bauhof,
:meine Frau und ich fuehren eine WE Beziehung und fahren sehr viel, da wir weit auseinander wohnen.Mein neuer Arbeitgeber liegt direkt an ihrem Wohnhaus.Wenn der Auflösungsvertrag nicht zustande kommt, bin ich leider gezwungen, meinem jetzigen Arbeitgeber fristlos zu kuendigen zwecks Familienzusammenfuehrung.Meine Fragen sind:kann ich fristlos kuendigen? , 2.Wie gross wären etwa Schadensersatzansprueche bei nichteinhaltung der Frist?
Sehr geehrter Ratsuchender,
vielen Dank ***** ***** arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten
Ich nehme an, Sie fallen unter den Anwendungsbereich des TVÖD?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ja, richtigTv öd, bin dort etwa seit 1, 5 Jahre bereits tätig

Vielen Dank ***** ***** freundlichen Nachtrag.
Ich habe mir den TVÖD angesehen.
Er enthält keine Vertragsstrafe für den Fall der Nichteinhaltung der Kündigungsfrist .
Wenn Sie kündigen, dann kann Sie der Arbeitgeber nicht daran hindern .
Wenn Sie aber die Kündigungsfrist nicht einhalten , dann haben Sie den Vertrag gebrochen und müssen dann dem Arbeitgeber den Schaden ersetzen , der ihm durch die vorzeitige Kündigung entstanden ist .
Das kann sein, dass er ein Projekt nicht verwirklichen kann , oder aber dass er einen anderen Arbeitnehmer einstellt .
Der Schaden relativiert sich aber dadurch dass er sich Ihr Gehalt spart.
Ich hoffe,ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte fragen Sie sehr gerne nach.Wenn ich helfen konnte freut mich eine positive Bewertung.Vielen Dank
Schiessl Claudia und 3 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.