So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 30626
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich habe eine Frage zum Urlaubsanspruch bei Kündigung während der Probezeit. Ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe eine Frage zum Urlaubsanspruch bei Kündigung während der Probezeit.
Ich werdem am 14.07. zum 31.07.14 kündigen, meine Kündigungsfrist beträgt 14 Tage, da ich mich in der Probezeit befinde (6 Monate). Ich habe vom 19.07. bis 24.07.14 bereits genehmigten Urlaub (5 Tage) und mache mir nun Sorgen mein Arbeitgeber gewährt mir diesen nicht. (Ich habe bereits eine Reise gebucht) Mein Urlaubsanspruch sind 24 Tage im Jahr, Arbeitsbeginn war der 15.05.14, demnach müssten mir diese 5 Tage zustehen, oder?
Wie sind Ihre Meinungen? Kann mir mein Arbeitgeber wegen der Kündigung den Urlaub streichen?
Vielen Dank
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Den vollen Urlaubsanspruch erwerben Sie als Arbeitnehmerin zwar erst nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses.

Aber bereits während der Probezeit erwirbt der Mitarbeiter für jeden vollen Monat des bestehenden Arbeitsverhältnisses einen Anspruch in Höhe von 1/12 des ihm vertraglich oder gesetzlich zustehenden Jahresurlaubs, § 5 Absatz 1 BundesurlaubsG.

Ihnen steht daher auch anteiliger Urlaub zu. Ist Ihnen dieser auch bereits genehmigt worden, so werden Sie diesen Urlaub auch nehmen können.

Sollte der Arbeitgeber sich trotz der bereits erteilten Urlaubsgenehmigung nun wegen der Kündigung weigern, Ihnen den Urlaub zu geben, so können Sie den Urlaub auf dem Rechtsweg durchsetzen, indem Sie Klage zum Arbeitsgericht führen und diesen mit einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung verbinden. Der Arbeitgeber wird dann gerichtlich verpflichtet werden, Ihnen den Urlaub zu erteilen.

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

















ra-huettemann und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.