So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 25214
Erfahrung:  Erfahrung in der Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag. Ich bin 61 Jahre alt und habe von einem Seniorenheim

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.
Ich bin 61 Jahre alt und habe von einem Seniorenheim der AWO in NRW die Zusage bekommen, zum 1.7. als Mitarbeiterin Sozialer Dienst anfangen zu können.
Ich war sehr glücklich. Ich wurde zu einem Zweitgespräch eingeladen. Hier wurde
mir ein Arbeitsvertrag vorgelegt, den ich unterschrieb. Hier schon war ich überrascht worden, dass der Arbeitsvertrag bis zum 31.12.2014 befristet ist. Bis dahin war mir eine so kurze Befristung nicht bekannt. Aber das habe ich hingenommen. Was mir aber Schwierigkeiten bereitete ist, dass aus dem Arbeitsvertrag mein Gehalt nicht ersichtlich ist. Ich habe nachgefragt, aber eine recht undefinierbare Antwort bekommen. Ich habe noch mehrmals versucht, zu erfahren, wie viel ich verdiene bzw. wie ich eingruppiert werde, ohne eine Auskunft zu erhalten. Meine Frage ist, ob der "vorläufige" Arbeitsvertrag unter diesen Umständen überhaupt gültig ist, aus dem der wesentliche Punkt der Eingruppierung bzw. der Gehaltshöhe nicht hervor geht.
Ich schreibe hier den Text des Arbeitsvertrages auf:

"Die AWO hat mir angeboten, ab dem 01.07.2014 längstens bis zum 31.12.2014 befristet als Mitarbeiterin im Soz. Dienst mit einer wöchtlichen Arbeitszeit von 20 Stunden beschäftigt zu werden. Auf das Arbeitsverhältnis finden die Bestimmungen und Vorschriften des jeweils gültigen Tarifvertrages für die Arbeitnehmer der AW0 mit den zu ergänzten und noch ergehenden Zusatzbestimmungen Anwendung. Mit der Befristung bin ich einverstanden und nehme das Angebot an. Einen Arbeitsvertrag werde ich unter der Berücksichtigung der Befristung unterschreiben.
Die Beschäftigung steht unter der Bedingung, dass der Betriebsrat seine Zustimmung gem. § 99 BetrVG erteilt.
Unterschrift Einrichtungsleitung
Unterschrift Arbeitnehmer."

Ist dies für mich ein verbindlicher Arbeitsvertrag oder kann ich hier aufgrund der fehlenden Gehaltsangabe noch aussteigen? Ich habe inzwischen ein ungutes Gefühl, diese Stelle überhaupt anzutreten, da mir auch andere Dinge merkwürdig vorkommen.
Freundliche Grüße
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ja, es ist unter den gegebenen Umständen ein rechtswirksamer Arbeitsvertrag zwischen Ihnen und der AWO zustande gekommmen.

Es ist auch eine Vereinbarung über die Höhe der Gehaltszahlung erfolgt: Dieses ergibt sich aus der von Ihnen zitierten Vereinbarung aus dem Arbeitsvertrag. Diese Vereinbarung trifft nämlich ausdrücklich folgende Regelung:

Auf das Arbeitsverhältnis finden die Bestimmungen und Vorschriften des jeweils gültigen Tarifvertrages für die Arbeitnehmer der AW0 mit den zu ergänzten und noch ergehenden Zusatzbestimmungen Anwendung.


Es ist durchaus üblich, dass in Arbeitsverträgen hinsichtlich zentraler Bedingungen des Arbeitsverhältnisses auf Tarifverträge Bezug genommen wird. Die in dem jeweiligen Tarifvertrag enthaltene Regelung zu den Arbeitsedingungen ist sodann kraft des Verweises in dem Arbeitsvertrag auf den Tarifvertrag maßgeblich.

Das bedeutet hier, dass für Ihr Arbeitsverhältnis die Tarifverträge der AWO NRW zugrunde zu legen sind:

http://www.agv-awo.de/downloads/tarifvertraege/nrw.php

Ihre Gehaltseinstufung ergibt sich aus der folgenden tarifvertraglichen Lohntabelle:

http://www.agv-awo.de/downloads/tarifvertraege/pdf/nrw/Entgelt-_und_Stundentabellen_AWO_NRW_01.10.2009.pdf

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal auf einen der Smileys/Buttons klicken - entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service".


Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
ra-huettemann und 2 weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.