So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 31193
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit im Zivilrecht
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo ich habe nach 7 Jahren zum 31.7. meinen Arbeitsvertrag

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
ich habe nach 7 Jahren zum 31.7. meinen Arbeitsvertrag gekündigt. Bis zu diesem Tag läuft auch meine derzeitige Krankschreibung. Nun sollen mir nur die Urlaubstage für 7 Monate ausgezahlt werden. Auf meine Frage hin warum nicht der gesamte Jahresurlaub erhielt ich drei Antworten:
1. weil ich selber gekündigt habe und das restliche Jahr Urlaubsanspruch beim neuen Arbeitgeber habe
2. weil ich nur bis zum 31.7. gearbeitet habe, also 7 Monate
3. weil ich vorher krank war und damit Urlaubsanspruch verloren habe

Was davon stimmt bzw. ist es nicht vielmehr so, dass mir nach mehr als
6 Monaten im Kalenderjahr auch bei Krankheit der volle Jahresurlaub zusteht selbst wenn ich selber kündige?
Bitte um Antwort.
MfG Zora
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


Darf ich Sie ergänzend fragen.

Waren Sie denn das ganze Jahr 2013 krank?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein ich war vom 25.4. bis 31.7. krank
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.


In diesem Falle ist die Rechtslage eindeutig.

m Falle einer Eigenkündigung oder im Falle einer Kündigung Ihres Arbeitgebers entsteht mit Beendigung des Arbeitsverhältnisses der Abgeltungsanspruch nach § 7 Abs. 4 BUrlG soweit der bestehende Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers noch nicht erfüllt worden ist.

Das bedeutet, da Sie nach §§ 4 und 5 BUrlG das Arbeitsverhältnis nach den ersten 6 Monaten beenden haben Sie den vollen Urlaubsanspruch, welcher abzugelten ist.

Durch die Krankheit haben Sie den Urlaubsanspruch keineswegs verloren.

Es spielt auch keine Rolle ob Sie oder der Arbeitgeber gekündigt haben.

Auf den Anspruch auf Urlaub beim neuen Arbeitgeber brauchen Sie sich nicht zu verweisen lassen, da Sie nach § 6 BUrlG beim neuen Arbeitgeber keinen Anspruch mehr haben (keine Doppelansprüche).




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
nur kurz für mich zusammengefasst - wenn ich mich auf die von Ihnen genannten Paragraphen berufe und beim Arbeitgeber fordere mir den vollen Urlaub zu vergüten hätte ich Aussicht auf Erfolg?
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ja selbstverständlich!

Sie haben einen Anspruch auf Abgeltung Ihres vollen Urlaubs!




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
RASchiessl und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke!
Bitte sehr gerne!