So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites Staatsexamen Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

ich bin eu-rentner habe in einer gastronomie gearbeitet , es

Diese Antwort wurde bewertet:

ich bin eu-rentner habe in einer gastronomie gearbeitet , es war mündlich vereinbart das der arbeitgeber mich anfang feb. anmelden wollte was er nicht tat nach mehrmaligen fragen wegen arbeitsvertrag merkte ich er will mich nicht anmelden
habe dann trotzdem weiter gearbeitet . nachdem er mir aber mehrmals mitteilte das er mit mir unzufrieden ist , er aber eine servickraft sucht und seine gastronomie auch zum verkauf im i-net steht
ich mich der schwarzarbeit schuldig gemacht habe , und er mich nun auf das gröbste beleidigt hat ( ich würde stinken und ihm die gäste verscheuchen )
möchte ich mich wegen der schwarzarbeit anzeigen und ihn wegen beleidigung und evl. mobbing . habe ihm heute gesagt das ich nicht mehr für ihn tätig bin
was würde für eine strafe auf mich zu kommen und was habe ich für chansen gegen ihn

Advopro :

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:



Sie sollten sich nicht wegen Schwarzarbeit anzeigen.





Hierzu haben Sie nämlich keinen Vorsatz gehabt.





Ganz im Gegenteil. Sie wollten ja ordnungsgemäß angemeldet werden und haben es Ihrem Arbeitgeber auch so mitgeteilt.





Wenn er Sie nicht richtig meldet, ist das sein Verschulden, nicht Ihres.





Wenn überhaupt, dann könnten Sie ihn wegen Schwarzarbeit anzeigen.





Vorher sollten Sie ihm aber eine allerletzte Chance zur Meldung geben.





Hier besteht nämlich ein mündlicher Arbeitsvertrag und Sie haben einen Anspruch auf Meldung!





Wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden waren würde ich mich sehr über eine positive Bewertung freuen.



Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Sonntagabend!





Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt



Customer:

welche strafe auf mich zu kommt


 

Advopro :

Wie bereits gesagt haben Sie keinen Vorsatz gehabt meiner Einschätzung nach.

Advopro :

Sie dürfen also nicht bestraft werden.

Advopro :

MfG

Advopro :

RA Newerla

Customer:

was hab ich für chansen gegen ihn

Advopro :

Das habe ich Ihnen bereits mitgeteilt.

Advopro :

Sie könnten Ihn anzeigen oder zivilrechtlich auf ordnungsgemäße Meldung verklagen.

Advopro und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.