So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an troesemeier.
troesemeier
troesemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechtsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
troesemeier ist jetzt online.

Hallo, momentan bin ich noch in einer Firma beschäftigt, und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, momentan bin ich noch in einer Firma beschäftigt, und habe gekündigt. Ich habe dem Arbeitgeber nicht gesagt wo ich hingehen werde. Dieser hat es dann jedoch wohl erzählt bekommen, darauf hin (ich gehe zum Mitbewerber) wurden meine Zugriffsrechte verändert und meine Aufgaben. Darf er das? und zu guter Letzt hat er jetzt wohl im Betrieb ohne mein Beisein, oder meine Zustimmung kommuniziert wo ich hingehen werde. Darf er das auch?
Danke
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Ihr Arbeitgeber darf Ihnen angesichts der Kündigung die Zugriffsrechte entziehen und Aufgabenzuweisungen ändern, denn diesbezüglich unterliegen Sie seinem Direktions- bzw. Weisungsrecht.

Hinsichtlich der Weitergabe der Information, wer Ihr künftiger Arbeitgeber sein wird, hat er hingegen nicht das Recht dieses zu verbreiten. Sie haben insofern gegen Ihren Arbeitgeber einen Unterlassungsanspruch, da Ihr Persönlichkeitsrecht verletzt ist.

Bitte fragen Sie nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.

Gern helfe ich weiter.




Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,


 


was kann ich denn damit jetzt machen?


Ich habe es auch nur von Extern gehört, dass er es gesagt hat.


Brauche ich das schriftlich?


Denn ich würde auch gern früher aus dem Vertrag raus.


Aber mein Arbeitgerber lässt mich nicht.


Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie müssen natürlich beweisen können, dass Ihr Chef herumerzählt, wo Sie künftig arbeiten werden. Sie sollten sich daher von etwaigen Zeugen, die Aussagen bestätigen lassen.

Sie könnten dann Ihren Chef schriftlich auffordern, dies zu unterlassen, da Sie Ihr Persönlichkeitsrecht verletzt sehen.

Früher aus dem Vertrag kommen Sie nur, wenn Sie einen Aufhebungsvertrag schließen, setzt also ein Einvernehmen mit dem Chef voraus.

Erzwingen wird sich dies leider nicht lassen.

Ein wichtiger Grund für eine fristlose Kündigung sehe ich derzeit nicht gegeben.

Sie müssten andernfalls eine fristlose Kündigung des Arbeitsgebers provozieren.

troesemeier und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.