So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Staemmler.
RA Staemmler
RA Staemmler, Rechtsanwalt
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 915
Erfahrung:  Rechtsanwalt auf dem Gebiet des Arbeitsrechts
54218743
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
RA Staemmler ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe zum 19.12.2012 meine ordentliche Kündigung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen,
ich habe zum 19.12.2012 meine ordentliche Kündigung zum 28.02.2012 bekommen.
Ich habe einen Entsendungsvertrag am 20.07.2012 unterschrieben der die ordentliche Kündigung während der Entsendung ausschließt.
Wie soll Ich hier vorgehen ?
Mfg
Torsten Reusch
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer. Ihre Frage darf ich wie folgt beantworten:

Wurde der Entsendungsvertrag mit dem Arbeitgeber unterschrieben, der auch die Kündigung ausgesprochen hat?

Was genau sieht die Regelung vor? Fällt das Datum der Kündigung in den Entsednungszeitraum?

Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


Hallo,


der Entsendungsvertrag wurde mit dem Arbeitgeber unterschrieben ,der auch die Kündigung ausgesprochen hat.


Das Datum der Kündigung fällt in den Entsendungszeitraum.


Der Entsendungsvertrag besteht vom 01.07.2012 bis 30.06.2015.

Dar fich davon ausgehen, dass hier deutsches Recht einschlägig ist und auch im Arbeitsvertrag vereinbart wurde?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.


ja es ist deutsches Recht vereinbart.

Vielen Dank für die Informationen.

Nach einer erstene Einschätzung gehe ich davon aus, dass hier eine ordentliche Kündigung nicht möglich ist. Sie haben daher gute Chancen eine Küdnigungsschutzklage zu gewinnen. Die Kündigungsschutzklage ist innerhalb von 3 Wochen nach Zugang der Kündigung einzureichen. Maßgebliches Datum ist hier also der 09.01.12

Örtlich zuständig ist das Arbeitsgericht am Ort des Sitz der Gesellschaft oder Ort der Arbeitsleistung (hier sicherlich unpraktikabel) oder der Wohnort des Arbeitgebers.

Sie sollten hierzu einen Anwalt am Ort des Arbeitsgerichts beauftragen.

Sollte sich die Sache bis zum 28.02.13 nicht geklärt haben, sollten SIe in jedem Fall Ihre "Arbeitskraft" weiterhin ernstahft anbieten und nicht einfach von der Arbeit fernbleiben. Erst wenn der Arbeitgeber Ihr Angebot ablehnt können Sie fern bleiben.

Für Rückfragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
RA Staemmler und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.