So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 18950
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Hallo, ich habe mal eine Frage Ich bin Schwanger und

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

ich habe mal eine Frage : Ich bin Schwanger und eigentlich müsste ich doch im Mutterschutz meinen Firmenwagen nicht abgeben oder ?

In der Fahrzeugvereinbarung steht allerdings: Die Firma ist jederzeit berechtigt, die Vereinbarung ohne Friteinhaltung aufzuheben, wenn die Vorraussetzungen für die Überlassung eines Kraftfahrzeuges nicht mehr gegeben sind, ein Einsatz nicht mehr erforderlich ist oder das Beschäftigungsverhältnis aufgelöst wird.

Ich bedanke XXXXX XXXXX für Antworten und bin gespannt.

Grüße
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Das Arbeitsentgelt bei Beschäftigungsverboten regelt § 11 MuSCHG.

Danach ist der Arbeitgeberin , soweit sie nicht Mutterschaftsgeld nach der Reichsversicherungsordnung beziehen, mindestens der Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen weiter zu gewähren, wenn sie wegen eines Beschäftigungsverbotes mit der Arbeit aussetzen.


Danach hätten Sie also einen Anspruch auf Weitergewährung des Firmenfahrzeugs wenn dieses Teil Ihrer Vergütung ist.



Allerdings haben Sie die Regelung im Arbeitsvertrag, dass Sie wenn die Voraussetzungen für die Gewährung nicht mehr gegeben sind, das Auto abgeben müssen.


Das ist bei Ihnen leider der Fall.


Der Firmenwagrn wird dazu gewährt, dass Sie während Ihrer Arbeitszeit damit für die Firma Fahrten unternehmen.


Wenn Sie nicht mehr arbeiten entfällt dies und der Arbeitgeber kann von der Vereinbarung im Arbeitsvertrag Gebrauch machen und die Überlassung des Firmenwagens widerrufen.





Ich bedauere , Ihnen keine angenehmere Auskunft geben zu können.


Sehr gerne können Sie bei Unklarheiten nachfragen.




Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich um Akzeptierung


Vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.