So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 19022
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Meine Parnerin ( 51 ) Jahre arbeitet seit 3 Jahren bei einer

Beantwortete Frage:

Meine Parnerin ( 51 ) Jahre arbeitet seit 3 Jahren bei einer Häuslichen Pflegefirma in der Hauswirschaft auch Sonntag und Feiertag . Inzwischen Vollzeit, obwohl im Vertag 25 -30 Stunden vereinbart wurden. Sie bekommt 21 AT Urlaub im Jahr . Ihre Kollegin mit 28 Jahren , die noch kein Jahr im Betrieb ist erhält 26 Tage Urlaub. Auf unsere Frage warum da ein Unterschied besteht, erhielten wir die Antwort , dass meine Partnerin eine ungelernte Kraft sei und die Andere Hauswirtschaft gelernt hat.Meine Partnerin hat in Russland über 20 Jahre als PTA gearbeitet und diesen Beruf auch erlernt.Das wird aber in Deutschland leider nicht anerkannt.Meine Frage : Stehen meiner Partnerin wirklich nur 21 Tage Urlaub zu ???
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.

Eine solche unterschiedliche Behandlung dürfe nicht möglich sein.

Nach dem arbeitsrechtlichen Gleichbehandlungsgrundsatz, der eine der Rechtsgrundlagen des Arbeitsrechts darstellt, darf eine Ungleichbehandlung von vergleichbaren Arbeitnehmern im selben Betrieb nur dann erfolgen, wenn dafür ein sachlicher Grund besteht.


Wenn Ihre Lebensgefährtin und die andere Mitarbeiterin dieselbe Tätigkeit ausführen besteht kein Grund, diese nicht auch wegen des Urlaubs gleich zu behandeln.


Das angeblich andere Ausbildungsniveau ist für diese Ungleichbehandlung kein sachlicher Grund.

Ein sachlicher Grund läge zB. dann vor, wenn die Tätigkeit der anderen anstrengender wäre.




Ihre Lebensgefährtin hat daher einen Anspruch auf dieselbe Anzahl von Urlaubstagen.



Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.



Mit freundlichen Grüßen




Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Familienrecht



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank





Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.