So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Schiessl Claudia.
Schiessl Claudia
Schiessl Claudia, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Arbeitsrecht
Zufriedene Kunden: 19022
Erfahrung:  Fachanwältin für Arbeitsrecht seit 2007, Korrespondenzsprachen deutsch und englisch,Vertretung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten, Betriebsratschulungen ,20 Jahre Anwaltserfahrung
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Arbeitsrecht hier ein
Schiessl Claudia ist jetzt online.

Gehalt noch nicht erhalten muss ich zur Arbeit gehen.

Beantwortete Frage:

Gehalt noch nicht erhalten muss ich zur Arbeit gehen.
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Arbeitsrecht
Experte:  Schiessl Claudia hat geantwortet vor 8 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre arbeitsrechtliche Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte.


Wird Ihr Gehalt nicht bezahlt haben Sie die folgenden Rechte:



Sie können Ihr Gehalt vor dem Arbeitsgericht einklagen, oder aber einen Antrag auf eine Eilmaßnahme ( einstweilige Verfügung ) stellen.


Sie können Ihren Arbeitgeber abmahnen und ihm eine letzte Frist zur Zahlung setzen.



Sie haben auch einsog. Zurückbehaltungsrecht an der Arbeitsleistung.


Nach § 273 BGB steht einem Gläubiger zu, die Leistung zu verweigern, bis der Schuldner seine Leistung erbracht hat.


Im Arbeitsverhältnis bedeutet das, dass der Arbeitnehmer durch Zurückhaltung seiner Arbeit auf den Arbeitgeber Druck ausüben kann, damit dieser seine Leistung erbringt.


Dieses Zurückbehaltungsrecht müssen Sie gegenüber Ihrem Arbeitgeber aber ausdrücklich geltend machen.


Sie müssen ihn schriftlich darauf hinweisen, dass Sie die Arbeitsleistung zurückhalten, bis das Gehalt bezahlt ist.



Die Ausübung des Zurückbehaltungsrechts darf aber nicht außer Verhältnis stehen.


So darf er sich zB. nicht weigern weiter zu arbeiten , wenn nur ein geringer Teil des Lohns nicht bezahlt ist.




Rechtsfolge des Zurückbehaltungsrechts ist, dass der Arbeitgeber weiterhin zur Lohnzahlung verpflichtet ist und nicht etwa wegen Arbeitsverweigerung lkündigen darf.






Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren. Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin



Wenn ich Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um Akzeptierung


Vielen Dank
Schiessl Claudia und weitere Experten für Arbeitsrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.