So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29908
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Hallo und guten Morgen, Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Morgen,
Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): 2019 ist meine Mutter gestorben, sie hinterlässt ein Altes Haus mit Schulden darauf, ich und meine Frau wohnen nun in diesem Haus und bezahlen die Schulden ab. Ich habe noch eine Schwester die nichts bezahlt, wir sind eine Erbgemeinschaft. Sie möchte das Haus aber auch nicht an mich überschreiben, erst wenn die Schulden getilgt sind und dann möchte sie noch die Hälfte vom Hauswert, ist das so rechtens?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden- Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Außerdem hat sie gleich nach dem Tod unserer Mutter alles aus dem Haus geholt und das Konto gekündigt, ohne mein Einverständnis.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über das Portal JustAnswer.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere. Dies kann ein paar Minuten dauern.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich würde gerne zuerst mal nur Schreiben

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.

Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft. Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Nein, das ist selbst verständlich nicht rechtmäßig. Abgesehen davon ist es auch gelinde gesagt unverschämt von ihrer Schwester. Warum sollen sie die Verbindlichkeiten für die Immobilie abtragen und danach mit ihrer Schwester die Hälfte des Hauswertes ausbezahlt haben.

Es ist daher nunmehr eine Regelung zu treffen, die einen Ausgleich schafft. Im Todesfall haben sie und ihre Schwester jeweils einen hälftigen wertmäßigen Zahlungsanspruch an der Erbmasse.

Ist dies im wesentlichen die Immobilie ergibt sich der Wert nach Abzug der bestehenden Darlehensverbindlichkeiten. Dieser Betrag ist durch zwei zu teilen.

Ebenso sind von diesen Teile noch abzurechnen die Kosten für Beerdigung, Nachlassabwicklung etc.

Dies ist der Wert, den ihre Schwester beanspruchen kann.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.

Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen). Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.