So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29962
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Hallo, vor drei Tagen erhielt ich ein Schreiben von unserem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, vor drei Tagen erhielt ich ein Schreiben von unserem zuständigen Finanzamt,dass gegen mich das Steuerstrafverfahren eingeleitet worden ist,weil der Verdacht besteht dass, ich für die strafrechtlich nicht verjährten Veranlagungszeiträume 2019-2020 die Einkommensteuer inkl. Nebenabgaben in noch zu bestimmenden Höhe verkürzt wurde. Grund für die Annahme bildet eine Auswertung der Steueraufsicht wonach die Umsätze in nicht geringfügiger Höhe bei online Verkaufsplattformen erzielt wurden,ohne in den betreffenden Steuererklärungen deklariert zu werden. Ich wollte wissen,ob ich jederzeit mit den Steuerfahndern vor der Tür rechnen muss. Vielen Dank für die Antwort
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Saarland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über das Portal JustAnswer.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere. Dies kann ein paar Minuten dauern.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.

Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.

Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Ja, das ist möglich. Durch Kontrollmeldungen ist die Finanzbehörde hier anscheinend auf sie aufmerksam geworden.

Dies bedeutet weiter, dass bei entsprechendem Verdacht der Sachbearbeitung auch die Steuerfahndung in ihren Räumen erscheinen kann.

Ebenso müssen Sie jederzeit mit einer erweiterten Betriebsprüfung für vorgegebene Zeiträume rechnen.

Sofern weitere Sachverhalte unklar sind, können sollten Sie schnellstens ein Rechtsanwalt aufsuchen und über eine Selbstanzeige eine vollständige Offenlegung vornehmen und der Steuerfahndung und der Betriebsprüfung die Möglichkeit nehmen, weitere Sachverhalte aufzudecken.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar. Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen). Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.