So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3858
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

Hallo, ich bin von meiner Partnerin getrennt, und aus der

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin von meiner Partnerin getrennt, und aus der gemeinsamen Wohnung vorübergehend ausgezogen. Es war vereinbart, dass Sie nach einiger Zeit die Wohnung verlässt, und ich wieder in die ehemals gemeinsame Wohnung zurück kehre. Ich bin Ihr zu liebe auch aus dem Vertrag raus gegangen. Was mir eigentlich nicht recht war. Allerdings habe ich ihr bis dahin vertraut. Kurz darauf wollte ich lieber wieder in den Vertrag zurück. Wollte also von meinem Rücktritt zurücktreten. Der Vermieter sagte vor dem eigentlichen Rücktrittsdatum, dass dies nicht mehr ginge. Es müsste ein neuer Vertrag gemacht werden. Im laufe der nächsten Monate zog sich meine ehemalige Partnerin von allen Ihren Absprachen zurück, und möchte nun selbst
Mieterin bleiben. Gibt es eine Möglichkeit wieder in den Vertrag zurück zu kommen. War die Aussage von meinem ehemaligen Vermieter korrekt, dass ich vor Eintritt der Kündigung nicht mehr von meinem Rücktritt zurücktreten konnte. Mit besten Grüßen
Fachassistent(in): Gibt es eine Kopie des Vertrages?
Fragesteller(in): Natürlich liegen mir alle Unterlagen vor. Der ursprüngliche Mietvertrag, sowie die eMail mit der Kündigung an meinen ehemaligen Vermieter.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich denke erst mal nicht. Danke Ihnen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Leider haben Sie keinen Anspruch auf Rückkehr in den alten Vertrag.

Rechtlich gesehen ist es kein Rücktritt von einem Rücktritt, sondern eine Fortsetzung des alten Vertrages durch Abschluß eines entsprechenden neuen Vertrages.

Da Sie aber von sich aus aus dem alten Vertrag ausgeschieden sind, haben Sie darauf keinen Anspruch, da eine solche Fortsetzung reine Verhandlungssache ist und von der Zustimmung aller Beteiligten abhängt.

Wenn nun der Vermieter sagt, dass Sie nur durch Abschluß eines neuen Vertrages in die Wohnung zurückkönnen, dann ist das keine rechtlich zwingende Situation, sondern schlicht die Verhandlungsposition des Vermieters. Er wird auch vermutlich einen neuen Vertrag zu seinen Gunsten präsentieren.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" jederzeit zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen, wenn die Antwort Ihnen geholfen hat, damit der eingesetzte Betrag an mich ausgezahlt werden kann. Sie können selbstverständlich auch nach einer Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung und erfolgt nach bundesdeutschem Recht. Wenn Sie außerhalb Deutschlands leben, teilen Sie dies bitte mit.

RARobertWeber und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke ***** *****ür ihre Antwort.
Aber was ist mit dem Punkt der Frist.
Die Kündigung war zum 30.09. alleinige Mieterin wurde zum 01.10. meine ehemalige Partnerin.Ich habe mich aber vor dem 30.09. beim Vermieter gemeldet und gesagt, dass mir dabei nicht wohl zumute ist, und ich lieber von der Kündigung absehen möchte.Hätte ich zu diesem Zeitpunkt dazu nicht noch das Recht gehabt?Und was ist mit dem Punkt der mündlichen Zusagen meiner Partnerin zu Beginn der Trennung.Ich weiß, durch mein naives Entgegenkommen habe ich mich wohl selbst juristisch ins Aus geschossen.
Aber ich würde diese Dinge für mich noch gerne geklärt haben.Ich danke Ihnen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

Sie haben sich leider in der Tat ins eigene Knie geschossen.

Die Kündigung kann leider auch vor Ablauf der Frist nicht mehr zurückgenommen werden, sie wird mit Zugang beim Vermieter wirksam. Sie hätten sie nur VOR Zugang beim Vermieter zurückziehen können, nicht mehr danach.

Die mündlichen Zusagen der Ex bilden zwar durchaus einen Vertrag, auf den Sie sich berufen und den Sie gegen die Ex durchsetzen können. Allerdings müssen Sie die Zusagen beweisen, und das ist bei mündlichen Verträgen schwierig bis unmöglich.

Mit freundlichen Grüßen,
Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung und erfolgt nach bundesdeutschem Recht. Wenn Sie außerhalb Deutschlands leben, teilen Sie dies bitte mit.