So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8811
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich muss eine Züp machen und meine Letzte Straftat

Kundenfrage

Hallo, ich muss eine Züp machen und meine Letzte Straftat liegt 5 jahre (Beteubungsmittel) zudem habe ich vor mehr als 5 Jahren fahrerflucht mit sachschaden begangen, ist somit meine Züp gefährdet oder nicht?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte teilen Sie mir ergänzend mit: Wofür machen Sie die ZÜP?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Für meine Stelle als Fachlagerist
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.

Durch wen wird die ZÜP durchgeführt?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
arbeitgeber
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ich verstehe.

Welche Überprüfungen hat der Arbeitgeber im Rahmen dieser ZÜP angekündigt?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
er meinte ob ich bisher irgendwas verbrochen habe
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.

Ich verstehe. Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Grundsätzlich rechtfertigt eine Vorstrafe die Kündigung eines Arbeitnehmers nicht, sondern nur, wenn die Vorstrafe das Festhalten am Arbeitsverhältnis für den Arbeitgeber unzumutbar macht.

Sie haben dem Arbeitgeber gegenüber auch keine grundsätzliche Mitteilungspflicht hinsichtlich begangener Straftaten.

Der Arbeitgeber darf Sie hinsichtlich Vorstrafen nur befragen, wenn und soweit die Art des zu besetzenden Arbeitsplatzes dies erfordert. In diesem Falle solltem Sie den Arbeitgeber wahrheitsgemäß beauskunften. Lügen Sie trotz der berechtigten Befragung, so kann der Arbeitgeber Sie aus verhaltensbedingten Gründen kündigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ja meine Frage bezog sich aber darauf ob meine Züp dadurch nicht annerkannt werden kann
Experte:  Kianusch Ayazi hat geantwortet vor 16 Tagen.

Das weiß ich leider nicht. Ich gebe Ihre Anfrage gern frei. Alles Gute Ihnen.