So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23788
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu Unterhaltspflicht: ist man für sein

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zu Unterhaltspflicht: ist man für sein Kind weiterhin verpflicht NACH erfolgreich abgeschlossenem Studium, wenn es zb irgendwann mal arbeitslos wird? Oder sind die Leistungen (zB Wohngeld, Sozialhilfe etc) unabhängig vom Einkommen der Eltern, wenn die Ausbildung wie gesagt erfolgreich abgeschlossen ist.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen-Anhalt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das Kind ist 30 Jahre alt und inzwischen verheiratet
Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,Ich bin RAin Schiessl, mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung. Ich bitte um Geduld, während ich an der Frage arbeite

Nein, das sind Sie nicht.

Volljährige Kinder sind für den eigenen Unterhalt grundsätzlich selbst veantwortlich.

Eine Ausnahme besteht insoweit, als Eltern ihren Kindern eine angemessene, den Begabungen und Fähigkeiten entsprechende Berufsausbildung schulden.

Ist diese absolviert besteht kein Anspruch mehr.

Eine weitere Ausnahm ist dann gegeben, wenn das Kind behindert ist und nicht arbeiten kann

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ok, also selbst wenn man als Eltern sehr viel verdient, gibt es keinen Anspruch mehr und nicht relevant zb für einen Wohngeldantrag

Nein, ein Anspruch besteht nicht.

Die Behörden versuchen zwar bei Sozialhife die Eltern in Anspruch zu nehmen, das ist aber nicht rechtens

Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
gut danke

Gerne