So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 29940
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Ich schenke meinem Sohn 250.000 Euro für den kauf einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich schenke meinem Sohn 250.000 Euro für den kauf einer Immobilie. Als Gegenleistung wohnen meine Frau und ich in der Wohnung und bekommen als Ausgleich den lebenslangen unentgeltlichen Nießbrauch. Mein Sohn nimmt für den Kauf der Immobilie ein kleineres Bankdarlehen auf, welches im Rang eingetragen wird. Sollte mein Sohn das Darlehen nicht bedienen können übernehme ich als Bürge die Darlehensraten was finanziell kein Problem darstellt. Deshalb teten wir mit dem Nießbrauch in den 2. Rang zurück. Frage: Bleibt der Nießbrauch im geschilderten Fall gegegnbüber meinem Sohn unverändert bestehen? Wie kann ich die Schenkung absichern ? Ist in dieem Fall der Eintrag einer Rückauflassungsvormerkung zu unseren Gunsten möglich?
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Die angedachte Konstellation wäre somit im Gundbuch die Bank im 1. Rrang, der Nießbrauch im 2. Rang und die Rückauflassungsvormerkung zur Absicherung unserer Schenkung.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über das Portal JustAnswer.

Gerne helfe ich Ihnen weiter.

Bitte haben Sie einen Augenblick Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.

Dies kann ein paar Minuten dauern.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage über JustAnswer.

Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft. Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Sie müssten hier in der Tat eine Regelung für die Konstellation treffen, dass wenn ihr Sohn die Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen kann es hier eine Rückfallklausel gibt.

Diese kann über eine Rückauflassungsvormerkung abgesichert werden. Wenn ihr Nießbrauch im 2. Rang steht und zur Absicherung des Darlehens die Grundschuld vorrangig ist, kann im Falle einer Zwangsversteigerung sämtliches nachfolgende Recht zerstört werden.

Dies ist zu beachten und deshalb ist in der Tat eine weitere Sicherung in geschriebener Form angezeigt.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen. Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.

Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen). Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

-Rechtsanwalt-


RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.