So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8810
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Autowerkstatt baut defektes Teil wieder ein, weil aktuell

Diese Antwort wurde bewertet:

Autowerkstatt baut defektes Teil wieder ein, weil aktuell nickt beschaffbar. Defekt fiel im Rahmen einer anderen Reparatur auf. Wir wurden nicht informiert. Wer übernimmt die ArbeitsKosten für den Austausch des defekten Teiles?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), vielen Dank ***** ***** Anfrage. Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite. Mit freundlichen Grüßen Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA) - Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Selbstverständlich, vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Sollten Sie weitere Informationen meinerseits benötigen melden Sie sich gern. Mit freundlichen Grüßen Anne Mertens

Vielen Dank ***** ***** Geduld.

Wenn die Werkstatt ohne eine entsprechende Information ein defektes Teil wieder einbaut und dadurch weitere Kosten verursacht, die bei pflichtgemäßer Tätigkeit der Werkstatt nicht angefallen wären, so hat sie sich schadensersatzpflichtig gemacht. Gemäß § 280 BGB schuldet die Werkstatt in diesem Fall Ersatz für die Kosten, die für den erneuten Ausbau des defekten Teils anfallen.

Ich empfehle, dass Sie den Werkstattbetreiber schriftlich unter Setzung einer zweiwöchigen Frist zum Schadensersatz auffordern. Falls die Werkstatt den Schadensersatzforderungen nicht entspricht, können Sie einen Anwalt damit beauftragen, Ihre Forderung gegen die Werkstatt geltend zu machen. Die erforderlichen Anwaltskosten muss die Gegenseite Ihnen gemäß §§ 280, 286 BGB ersetzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein. Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.