So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8886
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Habe zwei Fragen. Kann eine Person ohne die Berechtigung zur

Diese Antwort wurde bewertet:

habe zwei Fragen. Kann eine Person ohne die Berechtigung zur Ausbildung eines Hundes Geld für die Ausbildung verlangen und das ohne Rechnung weil er dafür kein Gewerbe hat. Die zweite Frage freunde in Facebook können ja rechtsradikale oder Reichsbürger sein mit den man verknüpft ist wobei man das auf deren Seite nicht erkennen kann habe ich dann als Jagdscheininhaber Probleme sollte der Verfassungsschutz das feststellen. ich habe über 4000 "Freunde" wegen mein Hund.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): erstmal nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), vielen Dank ***** ***** Anfrage. Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite. Mit freundlichen Grüßen Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA) - Rechtsanwalt -

Vielen Dank ***** ***** Geduld.

Aus zivilrechtlicher Sicht kann die Person auch ohne eine entsprechende Ausbildung Geld für die Ausbildung eines Hundes verlangen. Denn es handelt sich um einen wirksamen Vertrag, der zwischen den Parteien geschlossen wird, kraft dessen der Besteleller verpflichtet ist, für die Ausbildung zu zahlen. Der Vertrag ist unabhängig von der Ausbildung des Trainers wirksam.

Als Jagdscheininhaber steht es Ihnen frei, auf sozialen Netzwerken mit Reichsbürgern befreundet zu sein. Dass Sie mit Reichsbürgern auf sozialen Medien befreundet sind, ist für Ihre Eignung als Jagescheininhaber nicht von Relevanz.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein. Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern. Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
zu 1 ich habe etwas formuliert wie die Ausbildung bezahlt wird und nachweislich per mail der Person geschickt und gebeten dieses zu prüfen und wenn Einwände diese zu nennen oder ein Gegenvorschlag zu machen. er hat damals mir mündlich gesagt das ist in Ordnung eine Antwort per Mail oder schriftlich per Brief nie bekommen nur davon will er nichts mehr wissen und stellt seine eigene Rechnung auf die nie vereinbart wurde oder besprochen.
Vielen Dank ***** ***** Nachricht.

Sind noch konkrete Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern. Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
warte auf Antwort!

Antwort worauf bitte?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Auf mein letzten Eintrag

Ich kann Ihrem letzten Eintrag keine Frage entnehmen. Bitte formulieren Sie Ihre Rückfrage. Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe dem Ausbilder der keine Berechtigung hat dieses laut Tierschutzgesetz machen zu dürfen ein Vertragsentwurf zukommen lassen nachweislich mit der Bitte dieses durchzulesen und gegebenenfalls zu ändern oder ein alternativ Vorschlag zu machen das ist nicht erfolgt. Mündlich hat er gesagt das ist wie besprochen soweit in Ordnung. Jetzt wie anfangs beschrieben listet er Kosten auf die nie besprochen waren. Darf er das weil er behauptet er hätte das mit mir mündlich besprochen was so nicht stimmt. Hat mein Entwurf irgendeine kraft im Rechtsfall.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihre jetzige Rückfrage geht über dem Umfang Ihrer Ursprungsfrage hinaus, sodass für deren Beantwortung grundsätzlich weitere Kosten anfallen. Ausnahmsweise bin ich gern aus Kulanz bereit, kostenfrei auf Ihre Rückfrage einzugehen, nachdem Sie eine Bewertung abgegeben haben.

Kianusch Ayazi und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank.

Es gilt nur die vertragliche Vereinbarung, keine Entwürfe, aber auch keine einseitig auferlegten Kosten. Nur das, worüber Sie sich mit Ihrem Vertragspartner konsensual geeinigt haben, stellt die vertragliche Vereinbarung dar, auf die sich beide Parteien berufen können.