So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 8811
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Sehr geehrte Anwälte. Ich bin seit 18 Jahren verheiratet.

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Anwälte. Ich bin seit 18 Jahren verheiratet. Nun haben wir uns getrennt. Wir leben in einem Haus was mein Mann vor ca 10 Jahren von seinen Eltern geschenkt bekommen hat. Nur mein Mann steht allein im Grundbuch. Wir haben keinen Ehevertrag. Steht mir irgendwas zu ?Frage 2 : Unsere gemeinsame 20 jährige Tochter ( in der Ausbildung ) möchte mit mir ausziehen. Steht ihr Unterhalt zu ? Mein Mann ist selbstständig und hat ein unregelmäßiges Einkommen.Fachassistent(in): Gibt es gemeinsame Kinder oder Eigentum?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): gerade nicht

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), vielen Dank ***** ***** Anfrage. Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite. Mit freundlichen Grüßen Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA) - Rechtsanwalt -

Vielen Dank ***** ***** Geduld.

Aufgrund der bloßen Trennung haben Sie keine Ansprüche in Bezug auf die Immobilie.

Infolge einer Scheidung würde ein Zugewinnausgleich stattfinden. Wenn die Immobilie Ihrem Mann aufgrund einer persönlichen Verbundenhet zum Schenker geschenkt wurde, so fällt diese nicht unter den Zugewinn und es findet insofern kein Ausgleich zu Ihren Gunsten statt.

Ihrer Tochter steht Unterhalt zu, jedenfalls solange sie ihre erste berufsqualifizierende Ausbildung nicht abgeschlossen hat.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein. Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne an. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.