So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17237
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Die alleinlebende kinderlose Erblasserin hinterließ ein

Kundenfrage

Die alleinlebende kinderlose Erblasserin hinterließ ein handschriftliches Testament. Meine Frau und ich waren mit einem kleineren Geldbetrag als Erben bedacht und die Schwester der Erblasserin erbt das restliche Vermögen.1.Ausnahme:"sollte meiner Schwester vorher etwas passieren, Krankheit, Unfall,etc, vererbe ich mein gesamtes Vermögen an meine besten Freunde..."2.Außerhalb des Erbes gab es Bezugsrechte für Versicherungen und die Schwester nannte uns zwei Versicherungen, bei denen wir als Bezugsberechtigte benannt wurden.Folgende zwei Fragen:Zu 1:wie ist dieser Satz zu verstehen, gilt das nur bei Tod der Schwester oder bei Eintreten einer der Bedingungen? Die Schwester hat seit kurzem eine Leberzirrhose.Zu 2:a)sind wir mit der Schwester eine Erbengemeinschaft, obwohl wir nur einen klar definierten Erbanteil in € erhalten mit mit weiteren Erb-Ansprüchen anhand einer Erbquote z.B.am Haushalt,Auto...undb)welche Auskunftsrechte haben wir aufgrund des handschriftlichen Testaments gegenüber z.B. der Bank, auch um zu erfahren, bei welchen Versicherungen welche Bezugsrechte für uns vereinbart wurden. So müssten wir uns nur auf die Aussage der Schwester verlassen. Die Schwester lässt uns keine Detail Informationen zukommen und händigt uns auch nicht die Versicherungspolicen für die Bezugsrechte aus.
Fachassistent(in): In welchem Land befinden sich die zu vererbenden Vermögenswerte?
Fragesteller(in): Deutschland
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

gehe ich recht in der Annahme, dass die Erblasserin verstorben ist, die Schwester aber noch lebt ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ja,so ist es
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke ***** ***** Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1) Dieser Satz ist so zu verstehen, dass die Schwester VOR der Erblasserin verstorben sein muss. Dies trifft nach Ihren Ausführungen nicht zu.

2) a. So wie Sie die Situation beschrieben haben, bekommen Sie nur Vermächtnisse, d.h. Sie werden nicht Erbe und somit auch nicht Mitglied der Erbengemeinschaft.

2) b. Sie haben das Recht, die Vermächtnisse einzufordern. Die Bezugsrechte werden automatisch von den jeweiligen Versicherungen berücksichtigt.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab (3-5 Sterne). Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass


Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** haben wir gegenüber der Bank?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

da Sie nicht Erben sind keine.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Abschließend zur Klarstellung: die Erblasserin hat über ihre Bank Versicherungsverträge abgeschlossen und Bezugsrechte vereinbart und wir möchten bei der Bank erfahren ob es weitere Versicherungen oder Verträge gibt, bei denen wir als Bezugsberechtigte eingesetzt sind. Steht uns dieses Auskunftsrecht zu, obwohl die Schwester die alleinige Bankenvollmacht hat?
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

die Bezugsberechtigten sind n den Verträgen hinterlegt. Dies bedeutet, dass diese automatisch kontaktiert werden. Eines Auskunftsrechtes bedarf es deshalb nicht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Die Schwester könnte aber versuchen,vor der Ausübung des Bezugsrechtes einen Widerruf auszuüben,was wahrscheinlich wäre. Deshalb meine noch offene Frage, ob wir grundsätzlich auch das Auskunftsrecht haben. Das wäre es dann mit den Fragen :-)
Experte:  ragrass hat geantwortet vor 27 Tagen.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich habe Ihnen bereits geschrieben, dass Sie KEIN Auskunftsrecht haben. Ein solches steht nur dem Erben zu.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass