So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7041
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Meine Mutter ist am 11.07.2022 verstorben. Ich habe sie tot

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Mutter ist am 11.07.2022 verstorben. Ich habe sie tot in ihrer Wohnung (alleinlebend) gefunden. Der Notarzt bescheinigte ungeklärte Todesursache , meine Mutter war gesund 75 jahre( später wurde ein Herzinfarkt als Todesursache festgestellt) darauf kam die Polizei und Kriminalpolizei dazu. Von der kripo wurde beauftragt den Leichnam in Gewahrsam zunehmen bis die Staatsanwaltschaft ihn freigibt oder eine Obduktion beauftragt. Am nächsten Tag wurde ohne Obduktion der Leichnam freigegeben (14 std nach auffinden meiner Mutter ). Nun knapp 2 Monate später erhalte ich eine Rechnung vom Polizeipräsidium über den Kostenbetrag von 490€ für den Leichentransport zur Leichenhalle. Muss ich diesen Betrag bezahlen , ist das rechtens ? Obwohl ich dies garnicht beauftragt habe . Und der Arzt nur meine Mutter nicht kannte , meinte es sei wahrscheinlich ein natürlicher Tod aber er will später keine Probleme bekommen und will sich absichern und kreuzte „nicht natürlicher Tod“ an so dass es von der Polizei abgeklärt wird .
Fachassistent(in): Welche Schritte wurden bisher unternommen?
Fragesteller(in): Ich habe nur die Rechnung erhalten. Und habe bis 04.11.2022 Zeit die Rechnung zu begleichen . Ich bitte aber um Rat ob dies wirklich rechtes ist dass ICH diese Rechnung übernehmen muss. Und warum ?!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Könnten Sie mir die Rechnung zur Prüfung hochladen?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Datei angehängt (254V6V4)

Vielen Dank.

Leider ist die Kostenrechnung rechtlich nicht zu beanstanden. Nach dem bayrischen Bestattungsgesetz müssen Sie als Abkömmling der Verstorbenen die Bestattung durchführen bzw. die damit verbundenen Kosten tragen, auch wenn Sie den Transport der Leiche nicht in Auftrag gegeben haben. Die Bestattungsgesetze der Länder sehen grundsätzlich vor, dass Familienangehörige zur Bestattung verpflichtet sind.

Indes gilt auf zivilrechtlicher Ebene gemäß § 1968 BGB, dass der Erbe die Kosten der Bestattung zu tragen hat. Wenn die Behörde auf Grundlage des Bestattungsgesetzes von Ihnen Kostenersatz verlangt, so können Sie Ihrerseits gemäß § 1968 BGB von den Erben Ihrer Mutter die Kosten ersetzt verlangen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.