So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6939
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, es geht um einen Auto Unfall. Schaden ca 8000€. Bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, es geht um einen Auto Unfall. Schaden ca 8000€. Bei der Zulassungsstelle liegt vor dass ich versichert bin. Es wurde aber knapp 2 Jahre nichts abgebucht. Nur die erste Zahlung (Lastschrift Einzug), ich hatte dann anscheinend widerrufen, woran ich mich nicht ganz erinnern kann, und bekam das Geld zurück, was ich bis heute nicht gecheckt hatte. Ich habe die Vertragsbedingungen, SEPA Mandat, Protokoll von check24 auf dem steht welche Versicherung ich ausgewählt habe und meine Kündigung an die ich mich nicht wirklich erinnern kann vorliegen. Mir liegt über check24 keine Vertragsunterzeichnung vor nur das Protokoll und auch keine Bestätigung einer Kündigung. Laut Telefonat war ich dort nie wirklich versichert, aber Geld ging ab und in den Vertragsbedingungen steht, dass man dann schon über der vorläufigen Versicherung ist. Soweit ich das verstanden habe, gilt ein Widerruf nur davor aber nicht danach. Die Versicherung ONE Versicherungs AG war zu dem Zeitpunkt in einem Wechsel zu wefox und ich glaube auch bei check24 gab es technische Schwierigkeiten. Ich möchte dass wefox den Schaden übernimmt und keinesfalls 6 Punkte und 180 Tagessätze zusätzlich erleiden.
Fachassistent(in): Wurde die Versicherung offiziell informiert?
Fragesteller(in): Telefonisch, noch keine Meldung des Schadens Aus Angst angezeigt zu werden
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Auszug aus den Bedingungen, zuden es jedoch keine Unterschrift gab...Fragesteller(in): Chat is completed

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Datei angehängt (5LZ5Z74)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Datei angehängt (623SMMQ)
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Datei angehängt (LPVT75S)

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Sie geben an, Sie hätten den Versicherungsvertrag mit dem übersandten Schreiben gekündigt. Wenn dies geschehen ist, so ist der Versicherungsvertrag damit zum Erliegen gekommen. Sie haben infolgedessen leider keine Ansprüche mehr gegen den Versicherer im Falle eines Unfalls. Sie müssen daher für den Schaden leider selbst aufkommen.

Streng genommen haben Sie damit auch eine Straftat nach dem Pflichtversicherungsgesetz begangen, da Sie ohne Haftpflichtversicherung gefahren sind. Dabei handelt es sich indes um eine vergleichsweise geringfügige Straftat. Da Ihnen hier ein leichtes Versehen unterlaufen ist, stehen die Chancen gut, dass das Verfahren gegen Sie eingestellt wird, ggf. gegen eine geringe Auflage. Im Rahmen des Strafverfahrens können Sie einen Anwalt damit beauftragen, für Sie eine Stellungnahme gegenüber den Ermittlungsbehörden anzufertigen und zu begründen, dass Ihre Schuld als gering anzusehen ist, sodass die Chancen steigen, dass das Verfahren ohne einen Schuldspruch eingestellt wird.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Okay schade. Können sie mir bitte noch sagen wie es überhaupt zu so einer Anklage kommen kann, vielleicht lässt sich das auch vermeiden, denn ich bin momentan wirklich am Ende.

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie ich Ihnen bereits mitteilte, stehen die Chancen gut, das Verfahren zur Einstellung zu bekommen, da der Vorwurf nicht sehr schwer wiegt und Ihre Schuld als gering anzusehen ist. Wenn die Einstellung erfolgt, so wird es auch nicht zur Anklageerhebung kommen. Insofern ist es empfehlenswert, dass Sie einen Anwalt damit beauftragen, eine Stellungnahme für Sie gegenüber den Strafverfolgungsbehörden abzugeben, damit die Wahrscheinlichkeit der Einstellung erhöht wird.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Noch gibt es ja kein Verfahren gegen mich, daher frage ich mich ob ich damit nicht noch warten sollte

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Sie sollten abwarten. Falls ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wird, erhalten Sie Post von der Polizei. Dann können Sie einen Anwalt beauftragen. Vorher besteht hierfür keine Notwendigkeit.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Ich frage mich halt wie es überhaupt zu so einem Verfahren kommt, wer würde das wenn dann einleiten?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Ihre jetzige Rückfrage geht über den Umfang der Ursprungsfrage hinaus. Grundsätzlich fallen für deren Beantwortung weitere Kosten an. Aus Kulanz bin ich ausnahmsweise gern bereit, kostenfrei auf Ihre Rückfrage einzugehen, nachdem Sie eine Bewertung abgegeben haben.

Kianusch Ayazi und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Das ist sehr nett, danke ***** ***** ich.

Vielen Dank.

Ein solches Strafverfahren leitet die Polizei oder die Staatsanwaltschaft ein. Es handelt sich hierbei um Strafverfolgungsbehörden. Die Ermittlungen werden entweder von Amts wegen angestoßen, wenn die Strafverfolgungsbehörden von sich aus Kenntnis von der Tat erlangen, oder infolge einer Strafanzeige durch eine andere Person.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Aber nicht durch den Versicherer bei Schadensbericht oder bei einer neuen Versicherung?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Danach habe ich wirklich keine Fragen mehr, ich weiß jetzt noch ob ich den Schaden dort in meu

Das kann ich Ihnen nicht vorhersagen. Auch ein Versicherer hat das Recht zur Strafanzeige. Ob er diese erstattet, liegt in seinem eigenen Ermessen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Melden sollte oder besser nicht
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Okay danke ***** ***** frage ich den gleichen Versicherer wie zuvor um erneute Versicherung die monatlich kündbar ist und wechsele dann ggf. Direkt aber diesmal in Eigenregie ohne check24. Danke Kianusch!
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Oh, Verzeihen Sie "schnell" sollte in der Bewertung stehen, nicht "schöne". Auf Wiedersehen