So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 46136
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Internet, Beleidigung, Frage Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Internet, Beleidigung, Frage
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Hallo!
Ich habe in einer hitzigen Diskussion auf Facebook, nachdem meine Diskussionspartnerin mich fragte, ob ich mich an dem Leid anderer ergötzen würde, gefragt, ob sie paranoid ist oder an einem unverarbeiteten Traumata leiden würde. Sie hat ihren Kommentar gelöscht und drohte mir damit, meinen Kommentar zu melden. In der Panik habe ich meine Beiträge ebenfalls gelöscht. Kann sie mich anzeigen?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung.

Nein, es liegt unter den gegebenen Umständen keine nach § 185 StGB strafbare Beleidigung vor.

Eine Beleidigung stellt rechtlich einen Angriff auf den Ehr- und Achtungsanspruch einer anderen Person durch eine Kundgabe der Nicht- und/oder Missachtung dar.

Diese Anforderungen erfüllt die hier in Rede stehende Formulierung nicht.

Vielmehr haben Sie durch die in Frageform gekleidete Äußerung lediglich in rechtlich nicht zu beanstandender Weise von Ihrer in Artikel 5 des Grundgesetzes verfassungsrechtlich verbrieften Meinungsäußerungsfreiheit Gebrauch gemacht.

Sie haben sich daher nicht strafbar gemacht.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.