So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 46047
Erfahrung:  RA seit 21 Jahren mit den Fachgebieten Verbraucherrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht und Zivilrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Lieber Hr Huettemann, ich muss Sie das einfach fragen: wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Lieber Hr Huettemann,ich muss Sie das einfach fragen: wie sehr bekomme ich in der Klinik Schwierigkeiten wenn ich mit Praktikantinnen oder medizinisch-technischen Assistenten eine Affäre habe? Habe Sorge für einer Abmahnung oder sogar rechtlich (Entzug Approbation etc). Deren Vertrag oder Benotung ist nicht von mir abhängig und es beruht auf absoluter Gegenseitigkeit. Die Famulantin könnte von mir auch ein Bewertungsbogen bekommen glaube ich, jedoch bin ich nur einer von vielen Ärzten, der sie betreut hat und ihr Praktikum ist auch schon vorbei und erst jetzt schreiben wir viel

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung.

Eine solche Affäre bliebe rechtlich gänzlich folgenlos.

Sofern Sie und die Praktikantin einvernehmlich füreinander interessieren und eine Beziehung eingehen, ist dies arbeitsrechtlich nicht sanktionierbar und in keiner Weise zu beanstanden.

Selbstverständlich drohen Ihnen auch keine nachteiligen berufsrechtlichen Folgen (Approbation).

Rechtliches Konfliktpotenzial kann nur dann bestehen, wenn ein Arzt das dienstliche Unterordnungsverhältnis gezielt instrumentalisiert, um sich eine Angestellte gefügig zu machen, oder wenn die Erfüllung der arbeitsvertraglich geschuldeten Pflichten nicht gewährleistet wäre.

Solche Konstellationen scheiden hier ersichtlich und von vornherein aus.

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
also beziehung kann man das auch nicht nennen, aber das ist irrelevant oder? es ist nur ggf etwas einseitig - soll heißen dass ggf die damen etwas mehr interesse haben als ich. sollte es zu einem verletzten stolz kommen könnten die jedoch die o.g. gründe, die sie aufgezählt haben (Rechtliches Konfliktpotential) aufführen und gegen mich verwenden? oder ist von vornherein ersichtlich, dass das hier garnicht besteht. chtverläufe wären ja auch als beweis da

Solches Konfliktpotenzial vermag ich unter den beschriebenen Umständen nicht auszumachen, denn es liegt Einvernehmlichkeit und gegenseitige Sympathie vor, und es ist in unseren modernen und aufgeklärten Arbeitswelt nicht selten, dass Partnerschaften am Arbeitsplatz entstehen.

Sollte die Dame in der Folge Abweichendes behaupten, wäre sie hierfür in der vollen Beweispflicht. Da Sie in Besitz der benannten Chatverläufe sind, ist Ihre Rechtsposition auch insoweit sicher!

Klicken Sie bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur mit Abgabe der Bewertung werde ich von Justanswer für die anwaltliche Beratung bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Kristian Hüttemann

Rechtsanwalt

ra-huettemann und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
vielen Dank!!

Immer gern!

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
meine freundin hat covid seit > 1 woche und darf heute wieder arbeiten. sie ist laut gestrigem test knapp positiv jedoch noch ansteckend denke ich. sie zu treffen wäre sowohl moralisch als auch rechtlich schwierig oder? wenn ich dann die gefahr laufe patienten anzustecken.. könnte natürlich bei symptomen einen test machen

Ja, ich würde Ihnen hiervon abraten.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
auf der Dienstherrengenehmigung für eine Pharmaveranstaltung wurde Dienstherrengehmigung durchgestrichen und Arbeitgebergenehmigung unterstrichen.Besteht da ein gravierender Unterschied? Mit der Unterschrift nehme ich an, dass eine erforderliche Genehmigung erteilt wurde.

Hierzu müssten Sie bitte eine neue Frage einstellen.