So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42162
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich bin Vermieterin eines Gewebeobjekts. Die Miete richtet sich nach dem Index. Wir haben bereits letztes Jahr zum November 21 eine 5%-Uhr Mieterhöhung gemacht. Können wir zum November 2022 eine weiter Mieterhöhung machen wenn wir die Mieterhöhung zum Ende September verschicken?
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich muss noch dazu erwähnen, dass der Mieter zum 30.09.2023 gekündigt hat.
Besteht die Gefahr, dass er aus diesem Grund der Mieterhöhung widerspricht und evtl. von irgendwelchen sonderkündigungsrechten Gebrauch macht ?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Die Miete muss nach § 557b BGB ein Jahr unverändert bleiben. Das bedeutet, die Änderungserklärung kann dem anderen Teil also bereits vor Ablauf der Jahresfrist zugehen.

Nach § 557b Absatz 3 BGB wird Ihr Erhöhungsverlangen allerdings mit Beginn des Übernächsten Monats nach Zugang der Erklärung wirksam. Wenn Sie also die Erklärung noch im September versenden, dann wird die Erhöhung mit dem November 2022 wirksam.

Der Wirksamkeit steht nun nicht entgegen dass der Mieter gekündigt hat. Dem Mieter steht aufgrund der Erhöhung auch kein Sonderkündigungsrecht zu.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Sehr geehrter Herr Schiessl,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Nach der Berechnung könnte ich die Miete um 7,5% erhöhen. Ich muss aber sicherlich dabei beachten, dass ich im Rahmen des Mietspiegels bleibe, richtig ? Wo finde ich einen qualitativen Mietspiegel?
Schöne Grüße
Maryam Wegerer

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bei einem gewerblichen Mietvertrag müssen Sie nicht im Rahmen eines Mietspiegels bleiben. In der Regel gibt es keinen Mietspiegel für Gewerbeobjekte.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen herzlichen Dank für Ihre schnell Antwort.Schöne Grüße
Maryam Wegerer