So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rafozouni.
rafozouni
rafozouni, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1916
Erfahrung:  Fachanwalt für Arbeitsrecht
60461484
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
rafozouni ist jetzt online.

Hallo! Ich habe dieses Jahres einen Coachingvertrag bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Ich habe im April dieses Jahres einen Coachingvertrag bei einer deutschen Anbieterin abgeschlossen, aus dem ich gerne raus möchte. Obwohl das gebuchte Programm erst irgendwann im Oktober beginnt, musste ich bereits bis Anfang Juni den vollen Betrag i.H.v. 15.000 € entrichten. Grundsätzlich scheinen meine Chancen wohl nicht schlecht zu stehen. Allerdings ist der "Sitz" der Anbieterin in den USA. Ich habe zwischenzeitlich auch schon festgestellt, dass dieselbe Anschrift von mehreren Coachinganbietern verwendet wird. Sehen Sie eine Möglichkeit, aus diesem Vertrag rauszukommen bzw. gegen den Vertrag vorzugehen oder stellt der "US-Sitz" ein unüberwindbares Problem dar? Vielen Dank! MfG Carina Siedler
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vorerst nicht, außer er braucht noch weitere Infos

Sehr geehrter Kunde,

haben Sie den Vertrag online abgeschlossen? Als Unternehmer oder Privatperson? Wurde über ein Widerrufsrecht aufgeklärt?

Mit freundlichen Grüßen

RA Fozouni

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Sehr geehrter Herr Fozouni,
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
erst einmal vielen Dank für Ihre Nachricht. Derzeit befinde ich mich noch im sogenannten Founder-Programm der Anbieterin. Das erste Programm (Founder) hatte ich online abgeschlossen, das zweite (Master), das ich jetzt kündigen möchte, auf einem Live-Event der Anbieterin. Ich bin eine Privatperson und wurde nicht über ein Widerrufsrecht aufgeklärt.

Wo genau hat dieses Event stattgefunden? Gibt es einen schriftlichen Vertrag?

Sorry, wegen der Nachfragen, aber die sind zur Beantwortung Ihrer Frage von Bedeutung!

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Das Event hat in Kassel stattgefunden und es gibt einen schriftlichen Vertrag. Kein Problem, ich bin ja froh, wenn Sie mir helfen können. Ich war nämlich bereits bei einem RA, aber der sieht wegen der US-Adresse ein Problem und kann mir hier nicht weiterhelfen... Er hat gemeint, ich müsste mir einen Anwalt in den USA suchen, aber es kann ja nicht sein, dass man als Anbieter einfach eine US-Adresse angibt (virtuelles Büro?) und man dann nichts dagegen tun kann, oder?

Das mit der US-Adresse ist durchaus ein Problem, denn wenn der Vertragspartner in den USA ansässig ist, wird es schwierig werden, einen Rückzahlungsanspruch durchzusetzen. Ein Widerrufsrecht besteht, da der Vertrag außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen wurde.

Gibt es irgendwelche Hinweise darauf, dass eine Niederlassung in Deutschland existiert?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich persönlich glaube nicht, dass die Anbieterin in den USA ansässig ist. Ich habe zwischenzeitlich festgestellt, dass dieselbe Adresse von mehreren Coachinganbietern verwendet wird. Die Anbieterin hat bis letztes Jahr noch in Deutschland gelebt und wohnt jetzt wohl in Athen. Wenn man die Anbieterin im Internet googelt, erscheint momentan noch eine deutsche Adresse. Vielleicht ist das ihre alte Adresse, das weiß ich aber nicht. Würden Sie an meiner Stelle Kontakt mit einem US-Anwalt aufnehmen? Könnte er hier tatsächlich tätig werden ?

Notieren Sie sich- Sofern noch nicht geschehen- die deutsche Adresse!! Meines Erachtens ist es am sinnvollsten, zunächst dorthin schriftlich den Widerruf zu erklären und das Geld zurück zu fordern. Die Reaktion wäre dann zunächst abzuwarten. Ob es Sinn macht, einen US-Kollegen zu beauftragen, würde ich eher bezweifeln, da es eine Fake-Adresse sein könnte und man nur weiteres Geld „kaputt“ macht.

Ich wäre für eine positive Bewertung (3-5 Sterne anklicken) dankbar .

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank, ***** ***** ich machen. Und vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Antworten. Und Sie bekommen auf jeden Fall eine positive Bewertung von mir :-). MfG C. Siedler
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Oh nein, ich dachte, ich muss die Sterne einzeln anklicken! Kann ich das irgendwie rückgängig machen?

Ja, können Sie….einfach direkt auf den 3. 4. oder 5. Stern von links klicken!

rafozouni und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ah, super, vielen Dank!

Sehr gern! :-) Vielen Dank!