So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7598
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Verkehrsrecht Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

verkehrsrecht
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Geschwindigkeitsaufhebung

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Schildern Sie bitte den Sachverhalt und stellen Sie Ihre Frage dazu.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Guten Abend ,Ich habe 2 Fragen.Erste Frage : Wenn ich mit dem Auto auf einer Straße Innerhalb der Ortschaft fahre und es sind 30 km/h erlaubt und ich nähere mich an einem Kreisverkehr und verlasse den Kreisverkehr an der Ersten Ausfahrt wieder und es kommt ein Höchstgeschwindigkeitsschild 30 km/h für Lkw´s. Darf ich da wieder 50 km/h fahren oder weiterhin die 30 km/h ?Zweite Frage :Wenn ich wieder auf einer Straße Innerhalb der Ortschaft befinde wo als Höchstgeschwindigkeit 30 km/h gelten und biege links ab und verlasse diese Straße in eine andere Straße darf ich da wieder 50 km/h fahren oder weiterhin die 30 km/h ?Vielen Dank für die AntwortenGruß

Guten Abend!

Das Tempolimit endet grundsätzlich erst mit dem Aufhebungszeichen oder am Ortsausgangsschild. Die Annahme, dass nach Passieren einer Kreuzung oder eben dem Kreisverkehr das Tempolimit nicht weitergilt, stimmt nicht. Das Tempolimit gilt weiter.

Es kann aber der Fall eintreten, dass ein Ortsunkundiger von dem Tempolimit nichts wusste, etwa weil ein 30iger-Schild nach der Kreuzung, aus der er in die 30er-Zone einbiegt, nicht wiederholt aufgestellt worden ist. In diesem Fall würde kein Bußgeld verhängt, wenn er nachweisen kann, dass er keine Kenntnis von der 30er-Zone hatte.

Und wenn Sie abbiegen, gilt das Tempolimit auch weiter, bis es aufgehoben worden ist.

Es gibt auch Ausnahmen davon, z.B. wenn die Geschwindkeitsbeschränkung an einem Gefahrenbereich wie z.B. einer Baustelle aufgestellt worden ist. Dann gilt das Tempolimit nach Verlassen des Gefahrenbereiches nicht mehr, ohne dass es extra aufgehoben werden muss.

Es gibt also durchaus Graubereiche, wie lange eine Geschwindigkeitsbeschränkung gilt.

Aber bei Ihren Fragen ist es nach meiner Einschätzung klar. Es gilt weiter bei beiden von Ihnen geschilderten Fallkonstellationen.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Also gelten dann weiter die 30 km/h bei beiden Fällen ? Wieso machen die dann nach dem Kreisverkehr ein separates Schild 30 km/h für Lkw´s wenn so schon 30 km/g gilt ?Gruß
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
PS: Bei mir handelt es sich nicht um eine 30 Zone sondern Höchstgeschwindigkeit mit 30 km/h
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wenn ich wie Sie sagen beim abbiegen in einer andere Straße fahre gelten weiterhin für mich die 30 km/h und der Gegenverkehr darf 50 km/h fahren weil dort kein 30 km/h Schild aufgestellt wurde. Das macht für mich irgendwie keinen Sinn.

Die Frage ist berechtigt. Ein Grund könnte sein, um sicherzustellen, dass für LKW-Fahrer auf jeden Fall deutlich ist, dass Sie hier nur 30 km/h fahren dürfen, sodass die LKW-Fahrer sich nicht rausreden können, sie hätten es nicht gewusst. Grundsätzlich ist es aber so, dass ein Tempolimit erst mit der Aufhebung endet.

Auch Ihr zweiter Einwand ist berechtigt. Es erscheint sinnlos. Nur ist aber auch denkbar, dass die 30er-Beschränkung nur für eine Richtung gelten soll.

Ein Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid könnte sich also lohnen. Denn wenn die Beschilderung verwirrend und uneindeutig ist, darf auf Verstöße dagegen kein Bußgeld verhängt werden.

30er-Zone ist für mich die Höchstgeschwindigkeit von 30km/h in meiner Darlegung. Aber Sie haben recht, es ist ein Unterschied.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich glaube das wissen die wenigste das die Geschwindigkeit nach einem Kreisverkehr oder beim verlassen in eine anderen Straße nicht automatisch aufgehoben ist. Wäre eigentlich sinnvoller die ganze Ortschaft in einer 30 er Zone umzuwandeln.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Habe das im Internet gelesen.Ist die Höchstgeschwindigkeit durch ein Verkehrsschild, das sich kurz vor der Einfahrt eines außerörtlichen Kreisverkehrs befindet, beschränkt, gilt die Beschränkung nach Verlassen des Kreisverkehrs nicht mehr.Ist aber für Außerhalb gemeint.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Und wenn ich weiter die 30 km/h beim verlassen des Kreisverkehrs oder beim abbiegen in einer anderer Straße fahren würde. Ich glaube die anderen Verkehrsteilnehmer würden mich erwürgen (:

In der Fahrschule habe ich es anders gelernt. Da hieß es, dass beim Passieren einer Auffahrt oder Kreuzung das Tempolimt nicht mehr gilt. Aber die Rechtsprechung sieht das anders.

Ob innerorts immer 30 km/h als Limit gelten soll, ist wohl eine politische Frage so wie auch die Frage, ob auf Autobahnen kein Limit gelten soll.

Ich verstehe Ihr Beispiel auch nicht ganz. Vielleicht soll mit dieser Nähe zur Einfahrt zum Kreisverkehr deutlich gemacht werden, dass es nur innerhalb des Kreisverkehrs gilt.

Manche Verkehrsregelungen sind nicht zu verstehen.

Sehr gerne gehe ich auf etwaige Rückfragen ein. Das ist mir aber erst später möglich. Ich bin jetzt offline.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
In der Fahrschule habe ich es anders gelernt. Da hieß es, dass beim Passieren einer Auffahrt oder Kreuzung das Tempolimt nicht mehr gilt. Aber die Rechtsprechung sieht das anders.Genau so habe ich das auch gelernt (: Und fahre seit Jahren schon so und die anderen Verkehrsteilnehmer auch.
Da gebe Ich Ihnen vollkommen Recht das es wirklich verwirrend ist.
Mal eine blöde Frage würden Sie bzw, fahren Sie nach verlassen einer Straße wo 30 km/h galt 50 km/h oder weiter 30 km/h ?
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Wenn Sie wieder online sind bitte ich Sie dieses kurzes Video anzuschauen.
https://www.youtube.com/watch?v=C5HyT5M1mgsVielen Dank erstmalBeste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo,
Wie sieht es dann aus wenn ich mich auf einer Straße befinde wo 30 km/h gelten und biege rechts ab in eine andere Straßwo eine 30er Zone beginnt. Fahre die 30er Zone bis zum Ende durch. Gelten dann nach Ende der 30er Zone wieder die 30km/h wie davor oder 50 km/h wieder?Vielen DankBeste Grüße

Wenn ich nicht sicher bin, ob immer noch die 30 km/h gelten, würde ich wohl diese Grenze einhalten. Aber in der Regel weiß ich, welche Geschwindigkeitsbeschränkung gilt. Denn es sind oft diesselben Strecken, die ich fahre.

Eine 30er Zone ist meines Erachtens ein abgeschlossener Bereich. Wenn die verlassen wird, gelten die allgemeinen Geschwindigkeitsbeschränkungen, innerorts also 50.

Ihr Video erklärt wohl auch ungefähr das, was ich schon geschrieben habe.

Wie kann ich noch helfen, besteht weiterer Klärungsbedarf?

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, über das Bewertungssystem eine positive Bewertung (=Klick auf 3-5 Sterne, ganz oben rechts) zu hinterlassen, um den von Ihnen eingesetzten Betrag für meine Vergütung freizugeben. Weitere Kosten für Sie werden dadurch nicht ausgelöst. Und Sie können selbstverständlich auch nach der Bewertung jederzeit sehr gerne Nachfragen stellen.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.