So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42083
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe vor knapp zwei Monaten mit meinem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe vor knapp zwei Monaten mit meinem Arbeitgeber die Entscheidung getroffen, das Unternehmen zu verlassen.
Es hieß - da sie keine Grundlage zur Kündigung haben (weder Abmahnung noch sonstiges) - dass ich mir einen neuen Job suchen kann und so lange noch hier beschäftigt bleibe.
Jetzt werde ich permanent mit Meetings von HR und unserem Vorstand belästigt, die auch oft nicht in normalem Ton von der Gegenseite aus geführt werden.
Ich möchte an diesen "wie geht es weiter" Meetings nicht mehr teilnehmen, denn es belastet mich und ich habe keine Lust mich immer anschreien oder blamieren zu lassen.
MUSS ich an den Meetings teilnehmen oder kann ich diese auch ausschlagen?
Vielen Dank ***** ***** Grüße,
Michelle
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): Unbefristet
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich glaube nicht.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Solange und soweit das Arbeitsverhältnis besteht hat Ihre Arbeitgeber Ihnen gegenüber ein Weisungsrecht /Direktionsrecht. Das bedeutet, er kann Sie arbeitsrechtlich dazu zwingen an diesen Meetings teilzunehmen. Wenn Sie diese Teilnahme verweigern, dann können Sie abgemahnt werden. Wenn die Abmahnung keinen Erfolg hat, dann kann der Arbeitgeber Sie aus wichtigem Grund kündigen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo,
dh ich muss mich in Meetings beschimpfen lassen, darf diese auch nicht verlassen wenn es zu viel wird?

Sehr geehrter Ratsuchender,

nein beschimpfen lassen brauchen Sie sich nicht lassen. Hier ist der Arbeitgeber im Rahmen seiner Fürsorgepflicht dafür Sorge zu tragen, dass Sie nicht persönlich angegangen werden. Wenn Sie beschimpft werden dann brauchen Sie dies nicht zu dulden. Sie müssen hier aber auch nicht die Flucht ergreifen, sondern hier ist der Arbeitgeber in der Pflicht dies zu unterbinden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Danke
Mein Arbeitgeber ist allerdings derjenige, der mich permanent angreift, laut wird, etc.
Wenn es nicht unterbunden wird, darf ich dann das Meeting verlassen ohne eine Abmahnung zu bekommen?

Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle haben Sie gegen den Arbeitgeber einen Anspruch auf UNterlassung. Wenn er dem nicht nachkommt, dann dürfen Sie das Meeting verlassen. Dem Grunde nach haben Sie dann auch gegen den Arbeitgeber einen Anspruch auf Schadensersatz.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Vielen Dank ***** *****

Gerne!

bitte vergessen Sie nicht eine Bewertung zu hinterlassen. Vielen Dank!