So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42034
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Schiessl, Wir haben nun folgende

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Schiessl,Wir haben nun folgende Situation. Der Bauträger hat uns den Abnahmetermin heute schriftlich mitgeteilt (28.09.2022) mit folgender Info:"Im Hinblick auf die andauernden Lieferschwierigkeiten ist abzusehen, daß im Bereich der Versorgung noch mit Provisorien gearbeitet werden muß. Das betrifft insbesondere die Heizungsanlage. Auch im Bereich der Außenanlagen werden voraussichtlich noch Restarbeiten erforderlich sein"Also wird eingeräumt, dass die Heizungsanlage fehlt, ohne konkret zu werden was fehlt. Auch im Bereich der Außenanlagen wird nicht konkret auf die Restarbeiten eingegangen. Es wird damit argumentiert, dass diese Mängel bei der Abnahme im Protokoll festgehalten werden.Wir sollen aber trotzdem die Rate f) nach Bauträgervertrag, also 13,3% der Kaufsumme und den Einbehalt in Höhe von 5% bis zum Abnahmetermin zahlen, da sonst keine Abnahme durchgeführt wird bei fehlender Zahlung (ist das zulässig?). Somit wäre dann nur noch lediglich die Rate G) in Höhe von 3,5% offen.
Wie sollen wir uns nun verhalten?Viele Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die Rate f müssen Sie nur dann zahlen wenn deren Voraussetzungen erfüllt sind. Wenn nun die Heizungsanlage nicht eingebaut ist, dann sind Sie auch nicht zur Abnahme verpflichtet. Wenn Ihnen der Bauträger dies auch durch die Mitteilung eingesteht, dass das Werk bei weiten noch nicht fertig gestellt ist, dann erübrigt sich die Abnahme. Es ist natürlich klar, dass der Bauträger eine Abnahme will und die Heizung auf die Mängelschiene schieben will. Dies hat für Sie aber 2 Nachteile: Einmal die Zahlung der entsprechenden Kaufpreisraten und zum anderen auch das Anlaufen der Gewährleistungsfrist.

Sie sollten daher die Abnahme nur dann vornehmen, wenn das Werk im Wesentlichen mangelfrei ist.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 6 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.