So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 15592
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Es geht um eine Kündigung aus Eigenbedarf als Vermieter. Der Mieter weigert sich die Wohnung zum Kündigungsdatum zu verlassen. Die Person, die in die Wohnung neu einziehen möchte, hat seine Wohnung bereits gekündigt und wäre wohnungslos, wenn die alten Mieter die Wohnung nicht verlassen. Was kann man rechtlich tun?

Sehr geehrter Fragesteller,

wie begründet der Mieter den Nichtauszug denn ?

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Guten Tag, der Mieter hat aus verschiedenen Gründen, wie z.B Haustierverbot bei anderen Wohnungen kein Interesse auszuziehen.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn sich ein Mieter, der gekündigt wurde, weigert auszuziehen, dann hat der Vermieter nur die Möglichkeit, eine Räumungsklage vor dem Gericht zu erheben. Eine andere - rechtlich korrekte - Möglichkeit, um den Mieter "zu entfernen" ist bedauerlicherweise nicht gegeben.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas offen oder unklar geblieben ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung ab (3-5 Sterne). Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Guten Tag, danke für die Antwort. Wie jetzt bei weiteren Recherchen heraus kam, hat die Mieterin einen Stromvertrag ohne Wissen auf den Namen der Vermieterin abgeschlossen und sich als Postempfängerin eintragen lassen. Dieser Vertrag wird trotz mehrfacher Mahnung seit einem Jahr nicht bezahlt. Ist dies aufgrund von Betrug ein fristloser Kündigungsgrund?

Sehr geehrter Fragesteller,

das schon, aber eine Kündigung besteht doch schon. An der Notwendigkeit der Räumungsklage ändert dieser "Vorfall" nichts.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.