So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwältin ...
Rechtsanwältin Pesla
Rechtsanwältin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1033
Erfahrung:  Anwalt Neuhaus am Rennweg / Zivilrecht / Vertragsrecht / Abmahnrecht / Onlinerecht / Strafrecht / Kaufrecht / Grundstücksrecht / Verwaltungsrecht
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwältin Pesla ist jetzt online.

Hallo. Ich soll vorm Arbeitsgericht die Gerichtskosten

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich soll vorm Arbeitsgericht die Gerichtskosten Tragen. Der Streitwert liegt bei 6040€. Es ging aber um einen Betrag von 3150 € brutto urlaubsentgelt. was kann ich tun. M.zahn
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Rheinland Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Beklagte zahlte mir 999€ netto da dieser Betrag pfändungsfrei war. Jetzt kam das versäumnisurteil

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Wenn der Streitwert zu hoch angesetzt war, dann müssen sie in eine Streitwertbeschwerde gehen. Gleichzeitig legen Sie Beschwerde gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss mit der Begründung ein, dass der Streitwert zu hoch angesetzt worden war.

Bitte bewerten Sie meine Antwort durch das Anklicken der Sterne.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Er hatte 3150€ brutto

Streitwertbeschwerde und Beschwerde gegen den Kostenfestsetzungsbeschluss

Nennen Sie es einfach so und begründen Sie es so, wie hier bei mir.

Das ist doch nicht so kompliziert...

Das Gericht prüft dann alles nochmal.

Sonst ändert sich nichts.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke

Bittesehr. Ich bitte noch kurz um Ihre Bewertung.

Rechtsanwältin Pesla und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.