So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26650
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Ich habe folgende Frage.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Meine Frau und ich, haben 2016 ein Anwesen gekauft, bestehend aus Wohnhaus, Pferdeboxen, Garage, Heulager, Scheune und ca.10000qm Weideland. Wir beabsichtigen nunmehr die Immobilie zu verkaufen. Ins Grundbuch wird ein Niesbrauch eingetragen, so dass der tatsächliche Übergang des Eigentums in ca. 10 - 15 Jahre erfolgt, d.h. wir bleiben wirtschaftlicher Eigentümer, der Käufer wird juristischer Eigentümer. Ist ein Ertrag aus dem Verkauf jetzt steuerpflichtig oder nicht ? Die Immobilie wird während der gesamten Zeit kpl. privat genutzt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Im Moment nicht. Wenn es Fragen gibt, werde ich diese gern beantworten.

Sehr geehrte Fragestellerin, Sehr geehrter Fragesteller,

Bitte haben Sie einen Moment Geduld. Ich komme gleich wieder auf Ihre Frage zurück.

Aufgrund des Niessbrauchs könnte das Ergebnis der Beratung anders ausfallen.Ich gebe daher Ihre anfrage wieder für einen experten frei. Bitte nicht antworten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Wenn die Immobilie ausschließlich privat genutzt wurde und sie seit 2016 in diesem Anwesen wohnen, entsteht bei Verkauf kein Spekulationsgewinne nach § 23 EStG.
Denn sobald sie die Immobilie mindestens drei Jahre bewohnen und sodann verkaufen, unterfallen sie nicht mehr dem Spekulationstatbestand. Dieser gibt sie aus § 23 Abs. 1 Nummer 1 EStG.
Im Übrigen wäre es egal, ob sie noch wirtschaftlicher Eigentümer sind. Für die Frage der Auslösung des Spekulationsgewinns kommt es auf die rechtliche Übertragung an.
Sie können daher die Immobilie verkaufen. Ein Spekulationsgewinne entsteht nicht.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Verunsichert hatte mich mein Steuerberater. Dieser hatte gesagt, dass die Steuerfreiheit sich ausschließlich auf das Wohnhaus beziehen würde und der dazugehörige Grund der Spekulationsteuer unterliegen würde. D.h. ein Kaufpreis müsste dementsprechend aufgeteilt werden.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
das könnte dann durchaus beachtlich sein.

Allerdings wird bei dem Bewohnen einer Immobilie Garten, Garagen etc. nicht gesondert behandelt.

Wenn der Steuerberater hier ein Problem sieht, sollte dies vorab mit der Finanzbehörde im Rahmen einer verbindlichen Auskunft nach § 89 AO geklärt werden.

Das Finanzamt prüft Ihren Fall hierüber vorab und vor Verkauf.

Sodann erhalten Sie eine verbindliche steuerliche Beurteilung vom FA.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Danke für die Auskunft. Ich hätte auch mehr Sterne angeklickt. Scheint ein techn. Problem zu sein.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
gerne.

Bitte teilen Sie mir noch mit, wieviele Sterne Sie anklicken wollten.

Ich melde dies dann dem Kundenservice.

Alles Gute Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hätte 4 Sterne angeklickt

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo Herr Dr. Traub, eine zusätzliche Frage noch. Wir sind eingetragen als landwirtschaftliches Anwesen. Spielt das ev. noch eine Rolle ?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Hallo Herr Dr.Traub,
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ich hatte noch die Frage gestellt, ob die Tatsache, dass wir als landwirtschaftliches Anwesen eingetragen sind, eine Rolle spielt.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
dann kommt es darauf an, ob die gesamte Immobilie wirklich im Privatvermögen gehalten wird und diesem zuzuordnen ist oder ob durch die landwirtschaftliche Nutzung teilweise Betriebsvermögen begründet wurde.

Betriebsvermögen unterliegt bei Verkauf immer der Besteuerung.

Aber Ihr Sachverhalt geht explizit nur von Privatvermögen aus.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Es wird in dem Sinne keine Landwirtschaft betrieben. Außer der Haltung von drei Pferden als reines Hobby, gibt es keine Landwirtschaft. Die Wiesen dienen ausschließlich als Koppeln für die eigenen Pferde. Die Eintragung als Landwirtschaft ist vor ca. 20 Jahren erfolgt um Grünlandprämie (ca. 400,--€ /p.a.) beantragen zu können. Die Eintragung erfolgt personenbezogen und wurde vom vorherigen Anwesen übernommen.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
ich verweise sodann auf meine Rechtsausführungen.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.
Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.
Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.
Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26650
Erfahrung: Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.