So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42139
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Bauabnahme neubau. Bauträgervertrag. Wärmpepumpe wird bei

Diese Antwort wurde bewertet:

Bauabnahme neubau. Bauträgervertrag. Wärmpepumpe wird bei abnahme fehlen. Abnahme verweigern?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nordrhein-Westfalen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Abnahme nach § 640 BGB bedeutet, dass das Werk im wesentlichen Vertragsgemäß ist. Wenn nun aber die Wärmepumpe fehlt, dann fehlt es an einem wesentlichen Bestandteik des Hauses (so können dann ja unter Umständen nicht heizen und haben kein Warmwasser). In diesem Falle sollten Sie die Abnahme verweigern. Beachten Sie bitte auch, dass durch die Abnahme auch die Gewährleistungsfristen in Gang gesetzt werden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen dann für die schnelle Rückmeldung. Was ist für den Fall, dass der Bauträger übergangsweise Ersatz in Form von elektrischen Heizungen oder Durchlauferhitzer anbietet? Muss ich dann abnehmen? Diese Form der Beheizung oder Warmwasserbereitung wäre kostenintensiv und auch nicht vertraglich vereinbart.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Nein dies sollten Sie nicht akzeptieren, da es eine andere vor allem auch kostenintensivere Art der Beheizung und Wassererwärmung darstellt und vor allem ändert dies nichts ander tatsache, dass ein wesentlicher Teil des vereinbarten Werkes einfach noch nicht erbracht wurde.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt