So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 42033
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo und guten Tag, ich hab vor 3 Monate eine Arbeitsstelle

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Tag, ich hab vor 3 Monate eine Arbeitsstelle als Ärztin gefunden und im Vorstellungsgespräch wurden mir gesagt ,dass ich im September wieder melden muss,da eventuell über Vertrag sprechen können.
Fachassistent(in): Was für einen Arbeitsvertrag haben Sie?
Fragesteller(in): letzte Woche habe ich gemeldet und die haben den Vertrag per Email mir geschickt,wir haben den Vertrag durchgelesen (mit meinem Mann)und habe ich beantwortet:Hallo Frau x,guten Tag ,ich hab den Vertrag durchgelesen und es gibt ein paar Fragen ,die abgeklärt werden müssen.Wenn wir einen Termin zusammen machen können,wäre es schön,Donnerstag und Freitag machen wir einen kurzen Ausflug,sonst Mittwoch oder Anfang der nächste Woche,wäre perfekt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): jetz die Oberärztin hat mir gesagt ,dass ich unhöflich war!!!!!ist das normal?!!!!sollte ich nicht Fragen stellen oder was?ich bin eigentlich verzweifelt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ein Vertrag lebt ja davon, dass die Vertragsbedingungen ausgehandelt werden. Aus diesem Grund ist es völlig normal, dass Sie als künftige MItarbeiterin Fragen haben und diese Fragen auch an den Arbeitgeber stellen. Fragen zu stellen ist also in keiner Weise unhöflich.

Meiner Ansicht nach sollten Sie versuchen mit der Oberärztin ein klärendes offenes Gespräch zu führen. Sollte die Oberärztin bei dieser Aussage bleiben, dann sollten Sie überlegen sich einem anderen Arbeitgeber zuzuwenden.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

RASchiessl und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.