So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kianusch Ayazi.
Kianusch Ayazi
Kianusch Ayazi, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7006
Erfahrung:  Rechtsanwalt
106185746
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kianusch Ayazi ist jetzt online.

Hallo, ich möchte wissen, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich möchte wissen,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Wien
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Meine Emailadresse wurde gehackt und über diese wurde ein Kurs bestellt, den ich nicht in Anspruch genommen habe. Jetzt heißt es, ich muss für die Kosten in der Höhe von 400€ aufkommen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Wie kann ich Ihnen mit der Angelegenheit konkret behilflich sein? Welche Frage haben Sie dazu?
Mit freundlichen Grüßen
Kianusch Ayazi, LL.B. (BLS), LL.B. (UNISA)
- Rechtsanwalt -

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Muss ich für die Kosten aufkommen, obwohl ich keinen Kurs bestellt noch in Anspruch genommen habe?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Nein, Sie müssen und sollten hierfür nicht zahlen. Sie sind nicht für Transaktionen haftbar, die mit Ihrer gestohlenen Identität durchgeführt werden. Vielmehr haften Sie nur, wenn Sie selbst ein Rechtsgeschäft abgeschlossen oder jemanden hierzu autorisiert haben. Die Beweislast für eine solche Behauptung trägt derjenige, der von Ihnen die Erfüllung des Vertrages verlangt.

Ich empfehle daher, dass Sie die Forderung zurückweisen und Anzeige wegen des Identitätsdiebstahls erstatten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Sind noch Rückfragen offen geblieben? Dann stellen Sie diese gern.
Andernfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Wie muss ich genau das Institut davon überzeugen, dass ich diese Kosten nicht übernehmen muss? Kann mir ein Anwalt ein Schreiben dafür erstellen?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wie ich Ihnen bereits mitteilte, tragen nicht Sie die Beweislast, dass Sie den Vertrag nicht abgeschlossen haben. Vielmehr müsste das Institut beweisen, dass Sie den Vertrag abgeschlossen haben, wenn es von Ihnen eine Zahlung verlangt.

Aus rechtlicher Sicht besteht daher keine Veranlassung für Sie, das Institut zu überzeugen. Es reicht vielmehr aus, wenn Sie das Institut schriftlich darauf hinweisen, dass Ihre Identität missbräuchlich verwendet wurde und Sie den Vertrag nicht abgeschlossen haben.

Auch kann ein Anwalt ein solches Schreiben für Sie erstellen. Gern biete ich Ihnen meine Unterstützung an, falls Sie dies wünschen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Auskunft behilflich sein.
Bitte geben Sie eine Bewertung (3-5 Sterne) durch Anklicken der Bewertungssterne ab. Vielen Dank.

Kianusch Ayazi und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Hallo, wie viel würde so ein ein von Ihnen gefertigtes Schreiben kosten?

Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Gern können Sie sich für einen entsprechenden Kostenvoranschlag einmal direkt an mein Büro wenden. Die Kontaktdaten übersende ich Ihnen gern nach Annahme des nachstehenden Angebots.