So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7598
Erfahrung:  Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Meine Frau (britisch) und ich (Deutsch) leben seit 20 Jahren

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Frau (britisch) und ich (Deutsch) leben seit 20 Jahren zusammen in Berlin, wir haben 2019 in Hereford, England geheiratet. Bei der letzten Reise nach England wurde meine Frau beinahe verhaftet, weil Sie hier "illegal" lebt, obwohl Sie seit 20 Jahren in Berlin gemeldet ist und Steuern und Krankenversicherung zahlt. Angeblich darf Sie nun nach dem Brexit nur für 90 Tage hier sein. Was kann man da machen?
Fachassistent(in): Können Sie nachweisen, dass Sie ein regelmäßiges Einkommen haben?
Fragesteller(in): Ich bin Ingenieur und verdiene 5800 Euro netto,
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Keine Vorstrafen, keine Schulden, Schufa Score 99,8%.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ihre Frau muss sich um ein Aufenthaltsrecht kümmern. Diese Regelung gilt für Briten seit. dem 1.1.2021. Bei der Ausländerbehörde kann sie ein Aufenthaltsdokument beantragen. Sie wird dieses Dokument auch bekommen. Sie muss es aber beantragen. Weitere Informationen können Sie z.B. unter folgendem Link nachlesen:

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/verfassung/brexit/wie-bin-ich-davon-betroffen/muss-ich-mich-um-mein-aufenthaltsrecht-kuemmern.html;jsessionid=524F2E*****************90165A07E.2_cid364

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ist für das Aufenthaltsrecht ein Nachweis der Deutschkenntnisse erforderlich?

Nein. Ein Nachweis von Deutschkenntnissen wird nicht gefordert. Ihre Frau hat dieselben Rechte in Deutschland wie vor dem Brexit. Es muss aber dieses Aufenthaltsdokument beschaft werden. Ich möchte Ihnen raten, einfach mal Kontakt mit der zuständigen Ausländerbehörde aufzunehmen und das Antragsformular anzufordern und abzustimmen, was benötigt wird.

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
In den Erklärungen zum Aufenthaltstitel heißt es, das eine A1 Sprachbescheinigung vorzulegen ist.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Sprachzertifikat (Nur bei Ehegatten/Lebenspartner)
Ein A1 Sprachzertifikat (über einfache Kenntnisse der deutschen Sprache) ist vorzulegen.

In den faq "Was muss ich konkret tun" auf der Seite des Bundesministeriums heißt es:

Wenn Sie Britin oder Brite sind, am 31. Dezember 2020 in Deutschland gewohnt haben und weiterhin in Deutschland wohnen bleiben, müssen Sie Ihren Aufenthalt bei der für Ihren Wohnort zuständigen Ausländerbehörde anzeigen, um dann das neue Aufenthaltsdokument erhalten zu können. Viele Behörden ermöglichen dies auch online. Einen Antrag müssen Sie nicht stellen. Die Anmeldung beim Einwohnermeldeamt genügt nicht! Wir empfehlen, dass Sie Ihren Aufenthalt unverzüglich anzeigen.

https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/verfassung/brexit/faqs-brexit.html

Ein Sprachnachweis ist dort nicht erwähnt.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.