So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2517
Erfahrung:  Rechtsanwalt/Fachanwalt
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Hallo, wir denken über einen Mietkauf (wir sind die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, wir denken über einen Mietkauf (wir sind die Verkäufer) und fragen uns was für uns als Verkäufer an Steuer anfällt -momentan schon mit dem Angestelltenverhältnis in höchsten Steuersatz- bzw. ob es Möglichkeiten gibt die Steuer auf die Mieteinnahmen, die zu 100% auf den Kaufpreis geltend gemacht werden, zu umgehen.
Fachassistent(in): Wann wurde der Vertrag ursprünglich unterzeichnet?
Fragesteller(in): Noch gibt es keine Vertrag. Und auch noch keinen Termin beim Notar
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie etwas Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Nach dem Einstellen einer Antwort von mir erhalten Sie vom System eine Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwältin-

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ergänzung: wir haben die Immobilie erst von 3 Monaten gekauft und somit ist diese noch bei der Bank finanziert.

Leider handelt es sich hierbei um eine steuerrechtliche Frage. Sie müssen sich an einen Steuerberater wenden.

Ich gebe Ihre Anfrage frei.

Freundliche Grüße,

Rechtsanwältin

Mein Name ist Hermes und ich bin seit über 20 Jahren Anwalt für Steuerrecht und auch Fachanwalt sowie Berater für Steuerrecht auch international. Darf ich weiterhelfen?

Steuerfrei wäre der Tatbestand: Vereinbarung eines Mietkaufs nur, wenn zwischen dem Erwerb und der Veräußerung 10 Jahre liegen. Sie haben erst vor der 3 Monaten das Gebäude/Grundstück gekauft, also den Notarvertrag abgeschlossen. Dann müssen Sie grundsätzlich noch 9 Jahre und 9 Monate warten mit einer Veräußerung. Bei der Veräußerung wird nicht auf die Übertragung des wirtschaftlichen Eigentums, sondern auf die dieser zugrunde liegenden obligatorischen Rechtsgeschäfte abgestellt. Nur wenn der Kaufvertrag und der Verkaufsvertrag innerhalb der Zehn-Jahres-Frist abgeschlossen wurden, kommt es zur Steuerpflicht. Wann das wirtschaftliche Eigentum jeweils übertragen wird, ist in diesem Zusammenhang ohne Bedeutung. Zur Bestimmung des Zeitpunkts des obligatorischen Rechtsgeschäfts ist auf den Zeitpunkt des rechtswirksam zustande gekommenen Vertragsabschlusses abzustellen. Dies setzt bei der Übertragung von Grundstücken die notarielle Beurkundung der Verträge voraus (§ 313 BGB). Dabei reicht es aus, wenn die rechtsgeschäftlichen Erklärungen beider Vertragspartner bindend abgegeben werden, also der Mietkauf notariell abgeschlossen wurde oder auch die Übertragung ein aufschiebend bedingtes Rechtsgeschäft ist, da dieses ebenfalls bindend ist.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne oben rechts (4-5) und stehe im Nachgang für Rückfragen zur Verfügung.

Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Vielen Dank.

alva3172015, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2517
Erfahrung: Rechtsanwalt/Fachanwalt
alva3172015 und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Würde es dan bedeuten dass in unserem Fall. Der Mietkaufvertrag länger als die 10 Jahre laufen müsste? Oder gilt da das Datum der notariellen Beurkundung?
Kampmann ggf. auch als Privatpersonen quasi als Dahrlensgeber fungieren und so die Steuer auf die Mietkaufeinnahmen vermeiden?