So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26841
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Guten Tag. ich hatte heute bereits eine Frage gestellt bzgl.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag.ich hatte heute bereits eine Frage gestellt bzgl. Überweisungsschein, dringlichkeit etc.Ich muss zum Neurologen, weil mein Arm und meine Hand im Alltag mehrmals einschläft bzw ein Taubheitsgefühl auftritt, manchmal sogar mehrere Stunden.Mein Orthopäde hat mir ein Überweisungsschein gegeben. Im Oktober bin ich nicht in Deutschland und im November nicht in Berlin, sodass ich also frühestens erst im Dezember zum Neurologen könnte, wenn ich nicht im September einen Termin bekommen würde.Ich habe meine Krankenkasse angerufen und alles geschildert. Die haben mir gesagt, ich solle zum Orthopäden und einen Überweisungsschein mit einem Dringlichkeitscode verlangen und dann die 116 117 anrufen.Ich bin zum Orthopäden, habe alles geschildert, er aber hat mir den Dringlichkeitsvermerk verweigert und sagt, es sei keine Dringlichkeit, OBWOHL die Symptome immer intensiver werden und wer weiß im welches Stadium es bis Dezember erreichen würde.Ich habe dann trotzdem die 116 117 angerufen und nachdem ich meine Symptome etc. beschrieben habe und die Dame das eingetragen hat, hat sie im System selber die Möglichkeit bekommen einen Dringlichkeitscode zu generieren. Hätte sie dies nicht gehabt meinte sie, dann müsste ich wieder zum Orthopäden und dort "diskutieren".Meine Frage an Sie als Rechtsanwalt wäre :Welche Rechte habe ich insolch einem Fall überhaupt als Patient? Angenommen die Dame von 116 117 hätte keinen Dringlichkeitscode generieren können, der Orthopäde würde nach einem erneuten Besuch immer noch keinen ausstellen und ich könnte deshalb erst im Dezember zum Neurologen. Wer ist "schuld", wenn bis dorthin meine Situation schlimmer geworden wäre? Mit wem kann man darüber reden, wenn der Arzt es als NICHT Dringlich einstuft, obwohl es mich im Alltag einschränkt und mir schon Angst bereitet?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über das Portal JustAnswer.
Gerne helfe ich Ihnen weiter.
Bitte haben Sie etwas Geduld, während ich Ihre Anfrage rechtlich prüfe und Ihnen eine Antwort formuliere.
Nach dem Einstellen einer Antwort von mir erhalten Sie vom System eine Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
gibt es neuigkeiten?
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Hallo?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.
Sie haben in diesem Fall keine rechtliche Handhabe.
Es gibt kein Gesetz, das einem Arzt vorschreibt, welche Diagnose er zu treffen hat. Dies Gesetz verständlich für einen Orthopäden auch.
Wenn dieser ihr Krankheitsbild und ihre Symptome nicht für akut und dringlich erachtet, keiner Ihnen einen solchen Dringlichkeitscode verweigern.
Er ist in seiner Entscheidung vollkommen frei.
So ferner jedoch falsch liegt und ihnen eine ernsthafte Schädigung durch die Nachlässigkeit entsteht, kann er sich schadensersatzpflichtig machen.
D. h. wenn eine Dringlichkeit bestanden hätte und diese wäre nicht behandelt worden, hätten sie gegen den Orthopäden/Arzt alle hiermit zusammenhängenden Kosten und Schäden (inklusive Schmerzensgeld) geltend machen können.
Nach deutschem Recht gilt dies jedoch erst bei Eintritt eines Schadens.
Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.