So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ganz Recht.
Ganz Recht
Ganz Recht,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 113
Erfahrung:  Expert
116823487
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Ganz Recht ist jetzt online.

2007 wurde eine Gütertrennung notariell vereinbart.Es wurden

Diese Antwort wurde bewertet:

Im Jahr 2007 wurde eine Gütertrennung notariell vereinbart.Es wurden keine Unterhalts- oder Versorgungsausgleichsansprüche ausgeschlossen.Allerdings war ich bei Vertragsabschluss schwanger, und befand mich in einem Abhängigkeitsverhältnis.Spaeter arbeitete ich im Betrieb des Mannes, erledigte seine Angelegenheiten, pflegte seine Mutter.Ich wurde auf Minijobbasis ausbezahlt und finanziell sehr knapp gehalten.Jetzt möchte mein Mann mich " entsorgen".Es gibt- ganz klassisch - eine Jüngere.Habe ich Chancen den Ehevertrag im Scheidungsverfahren anzufechten? Ist das auch noch nach 15 Jahren möglich? vG

Guten Abend,

vielen Dank ***** ***** Anfrage. Mit welchem Grund würden Sie denn den Vertrag anfechten wollen? Bei notariellen Verträgen dürfte dies in der Regel wegen der Belehrungen schwierig sein.

Im Übrigen geht dies schon wegen Zeitablaufs nicht mehr, § 121 Abs. 2 BGB.

Denn es sind mehr als zehn Jahre vergangen.

Bzw. nach § 124 Abs. 3 BGB, je nachdem.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das weiss ich, ich sehe eine große Benachteiligung für mich .Könnte das nicht auch sittenwidrig sein? ich gehe mit keinem Guthaben, sparen war nicht möglich. Mein Mann verdiente sehr gut und kaufte Häuser , die Miete steckte er auch wieder ein.Er würde immer reicher, ich nicht.Widerspricht das nicht der Solidargemeinschaft der Ehe?

Das ich durchaus möglich unter diesen Umständen, ja. Allerdings ist es immer eine Einzelfallentscheidung.

Ich würde raten, hier einen spezialisierten Kollegen / eine Kollegin aufzusuchen.

Dies bedarf ggf. genauer Prüfung.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Wie finde ich diesbezüglich einen Spezialisten? gibt es Anwälte, die auf Eheverträge spezialisiert sind?
Ja, die gibt es sicherlich, zumindest auch darauf spezialisiert. Sie könnten z.B. im Internet suchen oder in Ihrem Bekanntenkreis nach Empfehlungen fragen. Im Familienrecht bietet sich sicherlich oft ein Anwalt vor Ort an, ist aber kein Muss.
Ganz Recht und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Danke