So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mikael Varol.
Mikael Varol
Mikael Varol, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 488
Erfahrung:  Rechtsanwalt
62332466
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Mikael Varol ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Nordrhein-Westfalen Es geht um das Mietrecht.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): mein Freund und ich haben uns dazu entschieden eine Doppelhaushälfte zu mieten. Diese ist gerade noch im Bau. Wir haben bisher nur mündlich mit den Vermietern gesprochen. Es war immer die Rede davon dass wir zum 01.10. einziehen dürfen. Wir haben dies vorab verschriftlicht da noch kein Mietvertrag erstellt werden konnte. Wir haben schriftlich dass wir „im Oktober“ die Doppelhaushälfte mieten können. Wir haben nun alles so eingestielt , dass unsere jetztige Wohnunh zum 30.09. gekündigt ist und die neue Küche zum 01.10. in das Haus geliefert wird. Jetzt sagen unsere neuen Vermieter aufeinmal, dass wir die Haushälfte erst zum 01.11. mieten dürfen und die immer von dem 31.10. ausgegangen sind (obwohl mündlich immer vom 01.10. die Rede war). Müssen wir das jetzt so hinnehmen oder ist das so nicht rechtens, da wir nun einen Monat ohne Bleibe sind?

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte gedulden Sie sich ein wenig, während ich Ihre Anfrage bearbeite.

Mit freundlichen Grüßen

Mikael Varol

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 2 Tagen.
Datei angehängt (Z4T3Z65)
Kunde: hat geantwortet vor 2 Tagen.
Anbei noch die Verschriftlichung von unseren Vermietern

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank ***** ***** Anfrage, zu der ich auf Grundlage Ihrer Angaben gern wie folgt Stellung nehme:

Bei dem Dokument handelt es sich um ein Mietvorvertrag. Da es sich um ein Neubau handelt wollte der Eigentümer sich vermutlich zeitlich noch nicht festlegen, ab wann der Mietvertrag beginnen soll.

Den Mietvertrag lese ich so, dass Ihnen zwar die Anmietung vertraglich zugesagt wird, aber der Mietvertrag gerade erst im Oktober abgeschlossen wird. Auch die Formulierung „im Oktober … mieten können“ verdeutlicht, dass der Mietvertrag erst im Oktober abgeschlossen werden soll. Dem Vorvertrag ist ein Mietbeginn zum 01.10.2022 zu entnehmen. Auch „Alles weitere folgt“ zeigt, dass noch nichts geregelt ist und erst im Mietvertrag geregelt werden soll. Auch ein Mietpreis ist nicht enthalten.

Ich bedaure Ihnen keine positivere Einschätzung übermitteln zu können.


Ihnen bleibt nur mit dem aktuellen Vermieter über eine Vereinbarung zu treffen, dass Sie einen Monat länger in der Wohnung bleiben können.

Mit einem Telefonat können einfachere beziehungsweise tiefergehende Klärungen erfolgen. Ein solches Telefonat ist über den Premium-Service-Button hinzubuchbar.

Bitte klicken Sie oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne) an, da nur mit Abgabe Ihrer Bewertung die anwaltliche Beratung bezahlt wird. Vielen Dank!

Sie können auch nach erfolgter Bewertung jederzeit Nachfragen stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Mikael Varol

Rechtsanwalt

Mikael Varol und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.