So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RADr.Traub.
RADr.Traub
RADr.Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 24759
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Fachanwaltslehrgang für Handels- und Gesellschaftsrecht, Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht, Diplom-Kaufmann (Univ.)
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RADr.Traub ist jetzt online.

Die Firma mivolta hat mir vor etwa 3 Stunden einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Die Firma mivolta hat mir vor etwa 3 Stunden einen Stromanbieterwechsels aiuf Auge gedrückt. Man hat mir bestätigt das ich das auch alles noch schriftlich bekomme , Dem ist nicht so, Der letzte Satz lautet "die Erklärung ist auch ohne meine Unterschrift gültig. Obwohl ich vorher mehrfach gesagt habe ich möchte nicht wechseln. Soll ich jetzt sofort kündigen oder abwarten
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich möchte den Anbieter nicht wechseln. Der Herr hat mich falsch beraten und mit erklärt seine Firmna würde mit meinem Anbieter zusammenarbeiten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage über JustAnswer.
Ich habe den von Ihnen geschilderte Sachverhalt geprüft.
Die Rechtslage ist aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt einzuschätzen.

Das ist kein Problem, sie können den vor ein paar Stunden geschlossenen potentiellen Vertrag bis zu 14 Tagen ab Vertragsschluss widerrufen.

Ihnen steht als Verbraucher bei Haustürgeschäften und Verträgen, die per Telekommunikationsmittel geschlossen werden, ein Widerrufsrecht zu. Dies ergibt sich aus den §§ 355 ff. BGB.

Widerrufen Sie den vermeintlichen Vertrag am besten per Telefax und sodann per Einschreiben. Der Widerruf rückt mit Zugang.

Ein potentieller Vertrag wird rückwirkend aufgehoben.

Ein Wechsel ist somit unterbunden.

Einfachere bzw. tiefergehendere Klärung kann über ein Telefonat erfolgen.
Ein solches ist über den Telefon-Premium-Service-Button hinzubuchbar.
Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab (anklicken von 3 bis 5 Bewertungssternen).
Selbstverständlich können Sie auch nach der Abgabe einer positiven Bewertung noch nachfragen.
Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-

RADr.Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Tagen.
Muss ich per Telefax a ntworten oder geht das auch per Mail

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

bei E-Mail besteht das Probelm der Nachweisbarkeit.

Es geht aber auch vorab per E-Mail und sodann per Einschreiben.

Mit freundlichen Grüßen
-Rechtsanwalt-