So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 14446
Erfahrung:  Rechtsanwalt
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ragrass ist jetzt online.

Ich habe den Job gekündigt. Fachassistent(in): Wie lange

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe den Job gekündigt.
Fachassistent(in): Wie lange waren Sie dort angestellt?
Fragesteller(in): Ich hatte für zwei Jahre einen befristeten Arbeitsvertrag mit 3 Monate Kündigungsfrist. 6monate vor Ablauf habe ich eine Ergänzung bzw Wandlung in ein Unbefristetes Arbeitsverhältnis unterschrieben. Darin wird keine Kündigungsfrist erwähnt. Welche Frist gilt nun?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Sehr geehrter Fragesteller,

was steht denn genau zur Kündigung in dem "neuen Vertrag" ?.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Die Kündigungsfrist wird im neuen Vertrag nicht erwähnt.

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer und den Nachtrag.

Wenn es für den "neuen Vertrag" keine Kündigungsfrist gibt und der "alte Vertrag" insoweit übernommen wird, dann gilt für den unbefristeten Vertrag die vereinbarte Frist von 3 Monaten.

Ich hoffe, Ihre Fragen sind beantwortet. Bitte fragen Sie nach, wenn etwas unklar ist. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
wieso gilt dann nicht die gesetzliche Kündigungsfrist!

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es sich "nur" um eine Vertragsergänzung handelt, bleiben die vereinbarten Punkte, soweit nicht geändert, bestehen und somit auch die Kündigungsfrist.

Etwas anderes würde nur gelten, wenn ein vollkommen neuer Vertrag geschlossen wurde, dann gilt die gesetzliche Frist, wenn im Vertrag nichts anderes geregelt ist.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Der Wortlaut ist,
"Mit Ablauf Ihres befristeten Arbeitsvertrages (30.09.2020) geht Ihr Arbeitsverhältnis in ein unbefristetes über. Es ist nicht die Rede von Ergänzung oder ähnliches

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist ja "noch schlimmer", dann bleibt ja der Vertrag unverändert mit Ausnahme der Befristung bestehen und somit auch die Kündigungsfrist.

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

ragrass und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.