So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3769
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Wir haben über unsere Hausbaufirma eine Küche mit geplant

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben über unsere Hausbaufirma eine Küche mit geplant bei XXL Lutz. Leider ist das Kochfeld nicht lieferbar, dieses haben wir am 1.6. storniert. Die Hausbaufirma ist wohl erst am 15.6. informiert worden und teilte mir heute mit, dass die Erstattung des stornierten Gerätes noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Inwiefern können wir dagegen vorgehen? Haben wir Schadensersatzansprüche?
Fachassistent(in): Haben Sie einen Kaufbeleg oder eine Rechnung?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir haben am 1.6. sofort ein anderweitiges Kochfeld bestellt und sind deshalb doppelt im Verlust, können wir diesbezüglich auch Schadenersatz fordern?

Sehr geehrter Fragesteller,

in diesem Fall dürften Sie einen Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises im Hinblick auf das nicht lieferbare Kochfeld haben. Ob Sie einen Anspruch auf Schadensersatz haben, ist fraglich.

Es kommt dabei darauf an, warum eine entsprechende Lieferung nicht mehr möglich ist und ob sich gegebenenfalls auch der Küchenlieferant eine Lieferung unter dem Vorbehalt, dass das Kochfeld lieferbar ist, mit Ihnen vereinbart hat.

Die Erstattung des Betrages für das Kochfeld sollte allerdings nicht länger als 14 Tage dauern.

Andernfalls sollten Sie eine entsprechende Frist, die auch nicht länger als 14 Tage sein sollte, setzen, damit die Küchenfirma in Verzug gerät.

Ein Schadenersatz können Sie nur dann fordern, wenn Sie tatsächlich auch ein Schaden haben. Schadenersatz bedeutet nicht, die Rückforderung des Kaufpreises.

Schadenersatz könnten Sie gegebenenfalls dann fordern, wenn es anderweitige Kochfeld teurer wäre oder Sie weitere Aufwendungen hierzu für haben.

Dies setzt allerdings eben, wie oben genannt voraus, dass zumindest eine Pflichtverletzung im Hinblick auf die Lieferung bei dem Küchenunternehmen vorliegt.

Ich hoffe, dass ich Ihnen bis dahin hilfreich geantwortet habe und stehe bei Nachfragebedarf jederzeit gerne zur Verfügung.

Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich.

Viele Grüße

Christian Joachim
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Muss die Küchenfirma in Verzug gesetzt werden oder die Hausbaufirma? Wie gesagt haben wir die Küche nicht direkt bestellt sondern über den Hausbauer.

Hier müssen Sie schauen, wer Vertragspartner gewesen ist. Hat sich der Hausbauer zur Lieferung der Küche direkt verpflichtet, müssen Sie den Hausbauer in Verzug setzen, da dann die Küche gegebenenfalls auch zum Hausbau Vertrag gehört.

Rechtsanwalt Christian Joachim und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.