So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40856
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Beim Verkauf des Gartengrundstücks welches vollzogen wurde,

Kundenfrage

Beim Verkauf des Gartengrundstücks welches vollzogen wurde, ist der Weg bzw. Das Wegerechte vergessen worden, was kann man tun?
Fachassistent(in): Wird der Verkauf direkt über den Eigentümer getätigt?
Fragesteller(in): Ja
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein, danke,
Gepostet: vor 12 Tagen.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage: Darf ich Sie fragen: Hat das Gartengrundstück keinen eigenen Zugang zu einem öffentlichen Weg/Straße?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Es gibt mindestens 5 Parzellen, welche alle mit diesem Weg zur Straße verbunden , das FA möchte jetzt das Geld für diesen Teil, der zu diesem Grundstück gehört, es betrifft noch weitere 4 ypsrzellen, welche verkauft worden sind, aber jeweils der Notar den Weg vergessen hat mit aufzunehmen für das jeweilige Grundstück
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank. Wenn das Grundstück keinen direkten Zugang hat, dann hat der Grundstücseigentümer einen Ansprzch auf ein Notwegerecht. Das bedeutet, er darf mangels Alternative und auch wenn er nicht im Grundbuch steht den Weg nutzen.

Weiterhin kann der Notar auf Schadensersatz nach § 280 BGB in Anspruch genommen werden. Der Schaden ist dabei die Differenz des Grundstückswertes mit Wegerecht und dem Grundstück ohne ein solches Wegerecht.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank. Wenn das Grundstück keinen direkten Zugang hat, dann hat der Grundstücseigentümer einen Ansprzch auf ein Notwegerecht. Das bedeutet, er darf mangels Alternative und auch wenn er nicht im Grundbuch steht den Weg nutzen.

Weiterhin kann der Notar auf Schadensersatz nach § 280 BGB in Anspruch genommen werden. Der Schaden ist dabei die Differenz des Grundstückswertes mit Wegerecht und dem Grundstück ohne ein solches Wegerecht.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 12 Tagen.

..

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 5 Tagen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.