So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 40807
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich bin Schulleiterin einer Grundschule. Vor ca.1

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin Schulleiterin einer Grundschule. Vor ca.1 Monat gab es einen Vorfall zwischen zwei Kindern, bei dem der eine dem anderen mit dem Schuh ins Gesicht getreten hatte. Derjenige wird wegen Körperverletzung verhört, wegen Minderjährigkeit wird ihm aber nichts passieren. Bei dem aufsichtsführenden Kollegen geht es nun aber um angebliche unterlassene Hilfeleistung. Es wurde erste Hilfe geleistet, da der Junge aber voll ansprechbar war und "nur" über leichte Schmerzen am Arm klagte, ließ man ihn mit dem Bus nach Hause fahren. Am Tag darauf erfuhr ich dann von den Verletzungen, die ein Arzt festgestellt hatte und habe alle daran Beteiligten angehört und einen Bericht geschrieben. Was kann nun in
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Anwalt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Braucht der Lehrer einen Anwalt oder reicht die Rechtsberatung über das Schulamt? Was kann nun im schlimmsten Fall passieren?

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie fragen: Der Kollege wird als Beschuldigter durch die Polizei vernommen?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Ja, er wird beschuldigt, keinen Notruf getätigt zu haben, da es sich um eine schwere Verletzung handelte. Was er in dem Moment aber nicht für notwendig empfand.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der für Ihren Kollegen sicherste Weg ist es aktuell keine Aussage zu tätigen, über einen Anwalt Akteneinsicht zu nehmen und sich dann, wenn er den kompletten Inhalt der Akten kennt, sich schriftlich über den Anwalt zur Sache einzulassen.

Ihr Kollege sollte sich erst die Beweismittel die gegen ihn vorliegen ansehen bevor er irgendetwas zur Sache aussagt.

Insoweit sollte sich der Kollege bereits jetzt der Hilfe eines Anwalts bedienen.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Im Nachhinein war die Verletzung nicht so gravierend, jedoch hätte er zumindest den Vater informieren müssen.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es kommt bei der Frage der Unterlassenen Hilfeleistung aber auf die erkennbare Hilfebedürftigkeit des Kindes zum Zeitpunkt der Tat an.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.

Es kommt bei der Frage der Unterlassenen Hilfeleistung aber auf die erkennbare Hilfebedürftigkeit des Kindes zum Zeitpunkt der Tat an.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt

.

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ich versuche gerade Sie anzurufen Es hebt niemand ab

2. Versuch

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.

Sie müssen die Nummer mit +49 und ohne Null in die Kontaktinformationen eintragen

Danke für das freundliche Telefonat